Ergebnisse vom Samstag, den 24.03.2018:

Aufbäumen des Abstiegskandidaten - Start-Ziel Sieg für die Überseer Herren !

Herren zuhause gegen ESV Rosenheim 33:23

Nach 5 Niederlagen in Folge spielte das Team von Trainer Jan Furk vor heimischem Publikum frei auf und holte sich einen Kantersieg gegen den Mit-Abstiegskandidaten ESV Rosenheim. Trotzdem sind mit zwei verbleibenden Spielen die Chancen auf den Klassenerhalt nur theoretischer Natur.

Besser hätten sie die neue Anzeigetafel in der Überseer Schulsporthalle nicht einweihen können als mit dieser Höchstleistung. Die Jungs aus dem Achental zeigten von Beginn an, wer Chef auf dem Platz ist. Ihr befreites und variantenreiches Spiel begeisterte Zuschauer und Trainer gleichermaßen. Das Trio Florian Höllmüller, Leo Ehnle und Matthias Ladner zündeten ein Tor-Feuerwerk, von dem sich die Gäste aus Rosenheim gerade in der ersten Spielhälfte überrollen ließen. Übersee zockte die einfallslosen Gäste bis zur 15. Spielminute bereits mit 5 Toren Differenz ab und konnte diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause sogar auf 10 Tore zum 19:9 ausbauen. Doch nicht nur im Angriff überzeugte das Furk-Team auf ganzer Linie: auch die Abwehr war in Gestalt der Haßlberger Brüder und Martin Krutzenbichlers für die Gäste aus der Inn-Stadt oft unüberwindbar. Die Krone setzte dem Ganzen Torwart Lukas Huber auf, der wieder einmal durch glänzende Paraden überzeugte.

Nach der Halbzeitpause ging es etwas ausgeglichener weiter. Die Gäste aus Rosenheim konnten öfter punkten, wenn auch durch viele Strafwürfe - alleine 7 während der zweiten Halbzeit. Trotzdem ließ sich der TSV den Schneid nicht mehr abkaufen. Matthias Ladner und Leo Ehnle beeindruckten durch einige Abstauber und sehr schnelle Tempogegenstöße und auch die jungen Spieler wie Michael Bachhammer und Stefan Steiner konnten punkten. Obwohl auch Auswechsel-Torwart Andreas Lindlacher noch einige gute Paraden zeigte, konnte der 10-Tore-Vorsprung aus Überseer Sicht nicht vergrößert werden, was natürlich auch durch die vielen Strafwurf-Treffer der Rosenheimer bedingt war, und das Spiel endete mit einem klaren 33:23 Sieg für Übersee.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Andreas Lindlacher (Tor), Florian Höllmüller (12), Leo Ehnle (7), Matthias Ladner (6), Andreas Reichl (2), Michael Bachhammer (2), Martin Krutzenbichler (1), Stefan Steiner (1), Sebastian Haßlberger (1), Valentin Haßlberger (1), Christoph Höllmüller, Paul Kohler und Simon Huber. Trainer: Jan Furk

Überseer Damen etablieren sich mit Sieg über Freilassing in der Tabellenmitte !

TSV Übersee gegen ESV Freilassing 21:18

Hoch konzentriert fuhr das Team um Trainer Hans Mitterer zum Tabellennachbarn nach Freilassing. Der bereits gesicherte Klassenerhalt ließ die Überseer Damen unbekümmert in das Spiel starten. In der ersten Spielhälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen. Durch starke Aktionen von Viola Berger und Leslie Stumhofer führten die Überseerinnen zur Halbzeitpause knapp mit zwei Toren Vorsprung (10:12).

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnte Isabell Michael mit zwei Treffern den Überseeer Vorsprung weiter ausbauen. Getragen durch den lautstarken Applaus der zahlreichen mitgereisten Fans (5) und einer sehr guten Abwehrleistung gab Übersee den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und brachte mit dem Endstand von 18:21 zwei Punkte nach Hause.

Für Übersee spielten und trafen: Stephanie Schäfler (Tor), Andrea Kurz-Hörterer (Tor), Viola Berger (5), Leslie Stumhofer (5), Katrin Weiss (3), Leonie Bachmann (2), Isabell Michael (2), Kristina Hilz (1), Anna Höllmüller (1), Melanie Friedmann (1), Christina Huber (1), Veronika Hilz, Kathrin Hartl und Carolin Dorsch. Trainer: Hans Mitterer

Nächstes Wochenende ist spielfrei. Die Handballer wünschen allen Überseern ein Frohes Osterfest !

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Tor- und Temporeiches Chiemsee-Derby !

Überseer Damen unterliegen beim TuS Prien mit 30:37

Der Favorit aus der Ludwig-Thoma-Stadt setzt sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die Gäste durch. Trotzdem sahen die zahlreich mitgereisten Überseer Fans eine starke Leistung ihrer Mannschaft.

In der ersten Viertelstunde schienen die Gäste - hauptsächlich getragen durch Katrin Weiss und Viola Berger -, den TuS Prien vom eigenen Platz jagen zu wollen. Hinten abgesichert durch eine starke Torfrau Stephanie Schäfler überrollten sie die Gastgeber regelrecht und lagen in der 15. Minute mit 10:5 in Führung. Dann vergab Übersee zu viele Bälle durch Leichtsinnsfehler und die Priener Abwehr wurde bissiger. Die Gastgeber fanden immer besser ins Spiel. Das Team von Trainer Hans Mitterer - durch einige Pfostentreffer zusätzlich demotiviert - musste schließlich in der 24. Minute nach einigen Kapriolen auf der Anzeigetafel den Ausgleich zum 12:12 hinnehmen. Nach einem sehr engen Spiel bis zum 15:15 legte Prien kurz vor dem Halbzeitpfiff noch mit 2 Treffern nach.

Leslie Stumhofer, die mit insgesamt 11 Treffern gefährlichste Torjägerin dieser Begegnung, konnte zu Beginn der zweiten Spielhälfte noch 2 mal anschließen, aber dann ging es für Übersee bergab. Sehr viele Fehler, die zu Ballverlusten und erfolgreichen Tempogegenstößen der Prienerinnen führten, ließen die Tordifferenz sehr schnell auf 5 Punkte anwachsen. Da halfen auch gute Paraden von Torfrau Stephanie Schäfler und der ab der 44. Minute eingewechselten sehr gut agierenden Magdalena Lucke wenig. Die letzte Spielphase war geprägt durch temporeiches Umschaltspiel, das Prien besser beherrschte als die Gäste aus dem Achental. Fast jeder Angriff führte zu einem Treffer - über 20 Tore in 15 Minuten sagen dabei Alles. Oft wurde beiderseits die Notbremse gezogen und es gab viele Zeitstrafen und beiderseits je eine rote Karte. Doch das Team von Trainer Mitterer resignierte nie und konnte sich trotz einer deutlichen 30:37 Niederlage erhobenen Hauptes aus Prien verabschieden.

Für Übersee spielten und trafen: Stephanie Schäfler (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Leslie Stumhofer (11), Viola Berger (8), Katrin Weiss (5), Veronika Hilz (2), Kathrin Hartl (1), Isabell Michael (1), Anna Höllmüller (1), Leonie Bachmann (1), Carolin Dorsch, Carolin Rinser, Kristina Hilz und Christina Huber.

Herren gegen TuS Prien 23:26

Hochmotiviert fuhren die Überseer am Samstag Abend zum Derby-Gegner Prien ans gegenüberliegende Chiemsee-Ufer. Damit standen sich der Tabellen-Dritte und -Elfte gegenüber und boten ein spannendes und emotionales Match.

Beide Mannschaften kamen gut in die Partie und ließen nur wenige Fehler zu. So stand es in der 10. Minute noch 4:4. Die Überseer merkten, dass an diesem Tag durchaus auswärts etwas zu holen war und blieben an den abschlussstarken Prienern dran. Leider war das Spiel aus Überseer Sicht zum wiederholten Male sehr stark von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen geprägt. So wurde der bis dahin stark aufspielende Valentin Haßlberger schon nach einer Viertelstunde nach einem "einfachen Schubser" mit einer aus Überseer Sicht nicht gerechtfertigten roten Karte vom Platz geschickt. Doch die Jungs von Trainer Jan Furk kämpften weiter und gingen dank guter Abwehrarbeit, konzentrierten Abschlüssen und einer guten Leistung vom Überseeer Schlussmann Lukas Huber mit einem 13:11 in die Pause.

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache von Trainer Furk ging es nach 5 Minuten sofort mit einer Schrecksekunde los. Florian Höllmüller vom TSV Übersee bekam einen grob unsportlichen Schlag ins Gesicht von einem Priener Spieler, der daraufhin das Spielfeld mit glatt Rot räumen musste. Weiterhin vergab der Schiedsrichter viele 2 min Strafen und noch zwei weitere fragwürdige rote Karten, wodurch der Spielfluss maßgeblich gestört wurde. Die Achentaler gaben sich aber nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Trotzdem hatte es diesmal nur zu einem 26:23 aus Priener Sicht gereicht.

Doch die Männer aus Übersee konnten aus diesem Spiel viel Selbstvertrauen schöpfen. Überseer "Man of the Match" war Leo Ehnle. Mit 5 erzielten Toren brachte er es nach dem Spiel auf den Punkt: „Wir haben endlich wieder gezeigt, dass wir Handball spielen können und wir müssen in unseren nächsten Spielen unbedingt weiterhin mit diesem Teamgeist, Kampfgeist und dieser Motivation auftreten.“

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Andreas Lindlacher (Tor), Florian Höllmüller (5), Leo Ehnle (5), Paul Kohler (3), Sebastian Haßlberger (3), Andreas Reichl (2), Valentin Haßlberger (2), Matthias Ladner (1), Julian Stadlmeyer (1), Martin Krutzenbichler (1), Michael Bachhammer, Stefan Steiner und Benedikt Barthel.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 10.3.2018:

Zu Saisonende Heimniederlage !

Weibliche B-Jugend gegen SC Gaißach 12:19

Die B-Mädchen konnten sich gegen den SC Gaißach nicht für die Hinspiel-Niederlage revanchieren und zogen auch am Samstagnachmittag ersatzgeschwächt den Kürzeren. So dezimiert waren die Mädchen lange nicht mehr. Lediglich sieben Namen konnte man auf der Seite von Übersee erkennen und davon waren auch noch Magdalena und Iman gesundheitlich angeschlagen. Die Mädchen, die auf der Platte standen, kamen nicht gut ins Spiel. Das erste Tor fiel für die Gäste. Leonie konnte ausgleichen, aber Gaißach gelang wieder die Führung. Nach dem 2:2 durch Sophia hatten wir unsere beste Phase und bauten bis zur Mitte der ersten Halbzeit einen 3-Tore Vorsprung auf 7:4 aus. Die Treffer von Anna, Sophia und Leonie waren wirklich toll herausgespielt. Auch in der Defensive hatten wir starke Aktionen und machten den Gästen das Leben schwer. Wir ließen in der ersten Hälfte nur sieben Gegentreffer zu. Selber gelangen uns aber auch leider nur acht Treffer zum 8:7-Halbzeitstand.

Auch die zweite Halbzeit startete mit starken Abwehraktionen, aber weiter zu wenig zwingenden Angriffen. Dennoch behaupteten wir eine 11:10-Führung. Absetzen bis zu diesem Zeitpunkt konnte sich keines der beiden Teams. Aber in den folgenden Minuten trafen wir das Tor der Gäste kein einziges Mal, während Gaißach viermal zuschlug. Zudem machte sich jetzt unser Kräfteverschleiß bemerkbar und der SC hatte leichtes Spiel. Fast jeder Angriff endete mit einem Tor und so zogen die Gäste auf und davon. Mit dem „letzten“ Aufgebot wehrten wir uns redlich und kämpften bis zum Schluß. Am Ende einer langen Saison kassierten wir eine 12:19-Niederlage. Letztlich bleibt nur die Erkenntnis: „Die Luft ist raus”! Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Mannschaft musste in der Endphase der kräftezehrenden Saison dem kleinen Kader Tribut zollen.

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Iman Hodzic (1), Sophia Ladner (4), Regina Stephan, Anna Gruber (3), Leonie Bachmann (4) und die tapfer durchhaltende Magdalena Steffl.

Männliche C-Jugend gegen TSV München-Ost 31:31

Der Knoten ist geplatzt ! Nach 2 Niederlagen endlich wieder ein Sieg !

Damen gegen TSV Ismaning III 25:22

Anders als in der Hinrunde, als Übersee eine Klatsche von 34:18 kassieren musste, reiste Ismaning III diesmal ohne Verstärkung aus seinen höherklassigen Mannschaften an. Trotzdem lieferten sie den Gastgebern in der Überseer Schulsporthalle einen spannenden Kampf.

Insbesondere die schier unüberwindbare Torfrau brachte die Mädels von Trainer Hans Mitterer zur Verzweiflung. Viola Berger und Katrin Weiss legten zunächst für Übersee vor, doch viele leichtsinnige Ballverluste im Angriff und 2 Ismaninger Strafwürfe brachten die Gäste bereits in der 6. Minute mit 3:4 in Führung. Doch die Achentalerinnen zeigten Kampfgeist und Biss in der Abwehr und blieben dran - nicht zuletzt auch wegen einiger guten Aktionen ihrer Torfrau Andrea Kurz-Hörterer. Allerdings schien der Torkasten der Gäste kleiner zu sein als der Eigene: 6 Pfostentreffer durch Übersee allein in dieser Spielphase sagen alles. Trotzdem erkämpfte man sich zur Halbzeitpause ein 14:14.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ergab sich eine skurrile Situation: 8 Minuten fiel auf beiden Seiten kein Tor - sicherlich auch bedingt durch die Meisterleistung der beiden Torfrauen. Übersee hatte Stephanie Schäfler eingewechselt, die nicht nur in dieser Phase eine herausragende Leistung zeigte. Dann ging es aber wieder Schlag auf Schlag. Übersee lag immer leicht vorne und Trainer Hans Mitterer konnte sich über eine breite Leistungsverteilung in seiner Mannschaft freuen: Fast alle Spielerinnen erwiesen sich als torgefährlich: neben der unglaublich schnellen Katrin Weiss u.a. auch Kristina Hilz, die sich in einen regelrechten Torrausch spielte. Der Lohn der Mühen: 5 Tore Vorsprung (22:17) in der 47. Spielminute. Doch warum sollte man es nicht nochmal spannend werden lassen, dachten sich die Achentalerinnen wahrscheinlich, als ihnen im Angriff nichts mehr einfiel, durch hektische Aktionen zu viel verschenkt wurde und 10 Minuten (!) kein Tor mehr erzielt werden konnte. Das erlaubte den Gästen, nochmal auf ein 23:22 anzuschließen bis Leslie Stumhofer und Anna Höllmüller zur Erleichterung aller Überseer in den letzten 2 Minuten die Kuh vom Eis holten und das Spiel mit 25:22 beendeten.

Für Übersee spielten und trafen: Stephanie Schäfler (Tor), Andrea Kurz-Hörterer (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (8), Kristina Hilz (5), Leslie Stumhofer (3), Carolin Rinser (2), Melanie Friedmann (2), Anna Höllmüller (2), Viola Berger (2), Veronika Hilz (1), Leoni Bachmann, Kathrin Hartl und Maggi Berger.

Trainer: Hans Mitterer, Theresa Widmann

Herren gegen SV Bruckmühl 18:28

Mit ca. 20 Minuten Verspätung pfiffen die Schiedsrichter die Begegnung des TSV Übersee gegen den SV Bruckmühl an. Die Überseer Jungs wirkten konzentriert und wach. Trotz der guten Leistung von Lukas Huber, der in der 5. Min sogar den ersten 7 Meter hielt, gingen die Gäste nach 10 Minuten mit 2:5 in Führung. Leider verpasste die Truppe unter Trainer Jan Furk den Anschluss durch inkonsequente Abschlüsse im Angriff. Das spiegelte sich auch in der Abwehr wieder und so zogen die Bruckmühler bis zur 20. Minute mit 6:12 davon. Durch eine unglückliche rote Karte an den Überseer Neuzugang Bene Barthel in der 17. Minute wurde es in der gut besuchten Überseer Sporthalle wieder lauter. So gingen unsere Jungs zur Halbzeit mit einem großen Rückstand von 8 Toren (9:17) in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte der Partie legten die Überseer einen guten Start hin. Sie drehten nochmal auf und konnten bis zur 45. Minute auf 15:20 verkürzen. Die Abwehr stand jetzt besser und der Torwartwechsel brachte frischen Wind im Kasten der Gastgeber. Die Gäste wirkten sichtlich geschwächt, aber leider waren die Überseer Jungs im Angriff zu überhastet. Sie verschenkten sichere Tore und fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen machten es nicht einfacher. Somit konnten die Gäste ihren Vorsprung bis zum Endergebnis von 18:28 noch ausbauen.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 3.3.20108:

Männliche C-Jugend gegen Vfl Waldkraiburg 32:26

Mit starker Abwehr zum nächsten Sieg

Am Samstag waren wir zum vorletzten Oberliga-Spiel der mjC beim VfL Waldkraiburg zu Gast. Nach unserem hervorragenden Derby-Sieg letzte Woche gegen den TUS Traunreut waren wir hochmotiviert. Im Hinspiel konnten wir das Match gegen den VfL allerdings nur mit einem Tor Vorsprung gewinnen - nun wollte man sehen, welche Chancen man hat.

Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich recht ausgeglichen. Erst legten die Gastgeber vor und wir glichen aus. Dann wendete sich das Blatt, wir konnten erstmals mit 3:4 in Führung gehen und diese auch halten. Beim Stand von 13:15 beendete der Schiedsrichter die ersten 25 Minuten.

In der Halbzeit wurde dann auf die Knackpunkte hingewiesen: die über weite Strecken gute Abwehrarbeit sollte mit größerer Konstanz ausgeführt werden, während man vorne den Ball noch mehr laufen lassen wollte, um zu einfachen Abschlüssen kommen zu können.

Gesagt, getan, die Abwehr wurde von Minute zu Minute besser, es wurde sich gegenseitig geholfen, rechtzeitig der Spielfluss der Gegner unterbrochen und auch unser Torhüter trug seinen Teil mit guten Paraden bei. Aus dieser guten Abwehr gelang es dem TSV das ein oder andere Gegenstoßtor zu erzielen. Im Angriff zogen wir die Fäden und nicht selten endete das schöne druckvolle Passspiel auf den beiden Außenpositionen, von wo aus sicher vollstreckt wurde. Auch in Zweikämpfen konnte man sich immer wieder durchsetzen, und von den herausgeholten 7m wurden viele verwandelt.

Dank der fast vollen Bank konnte man munter durchwechseln, das Tempo hochhalten und gewann somit schlussendlich auch in dieser Höhe verdient mit 26:32.

Für Übersee spielten und trafen: Valentin Dobler (Tor), Jakob Hofmann (1), Nicolai Hoch (1), Gerhard Raffke (1), Andreas Enzwieser (10), Samuel Gaugler (1), Patrick Lukać (2), Laurin Huber (8), Linus Huber (1), Paul Weiß (5) und Lukas Größ (2).

Am Samstag, den 10. März 2018 wird im letzten C-Jugend Spiel dieser Saison der TSV München-Ost in der Überseer Halle vorstellig werden. Hier gilt es für unsere Jungs dann wieder zu lernen und sich zu wehren, um die starken Münchner möglichst lange ärgern zu können.

Weibliche B-Jugend gegen TSV München-Ost 22:22

Mädchen erkämpfen auswärts ein Unentschieden

Nach einer entspannten Anreise mit der Bahn waren wir zu Beginn des Spiels wohl auch noch zu entspannt. Die Gastgeberinnen gingen anders als wir mit einer vollen Bank in das Spiel, wodurch diese mit 6:1 in Führung gingen. Viel zu behäbig in der Abwehr agierten wir in der Anfangsphase. Nach dem 6:2 Treffer von Anna, sowie zwei Tore von Sophia entwickelte sich nun ein temporeiches Spiel auf Augenhöhe, in dem sich München Ost aber trotzdem auf 9:6 wieder absetzen konnte. Doch auch wir steigerten uns und durch schöne Rückraumtreffer von Leonie und Iman kamen wir bis zur Halbzeitpause bereits wieder auf 13:12 heran.

Nach Seitenwechsel konnten wir den Vorsprung der Heimmannschaft in der 27. Minute egalisieren und durch einen erfolgreichen Tempogegenstoß über Sophia in Führung gehen. Bis zur 33. Minute zogen wir sogar über das 15:15 zum 16:18 auf 2 Tore davon. Doch der Wille der Hausherrinnen konnte nicht gebrochen werden. Nach einer Zweiminuten Strafe für Magdalena war der Ausgleich wieder hergestellt. München Ost konnte wieder in Führung gehen, doch Würfe von Leonie und Iman fanden den Weg ins Tor. Es blieb weiter sehr spannend. Wir hatten den Sieg sogar noch auf der Hand, aber zwei Torchanchen konnten durch das fehlende Quäntchen Glück nicht genutzt werden. Das ausgeglichene Spiel hatte auch keinen Verlierer verdient. Und so sind vermutlich alle Beteiligten zufrieden, dass nach 50 Minuten das ansehnliche Spiel 22:22 endete.

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Regina Stephan, Sophia Ladner (8), Leonie Bachmann (6), Magdalena Steffl, Iman Hodzic (4), Anna Gruber (4) und Veronika Stephl (eigentlich krank).

Herren gegen TuS Raubling 18:22

Hochmotiviert traten die Achentaler die Reise nach Raubling an, um die verpatzte Leistung während der letzten Wochen wieder wett zu machen. Schon zu Anfang wurde von Trainer Jan Furk klar gemacht, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, da Übersee letztes Mal mit nur einem Tor gewonnen hatte und Raubling trotz letzter Platzierung nicht zu unterschätzen sei.

Nach einer starken Ansprache des Trainers gingen die Jungs konzentriert in die erste Phase hinein. Zur Anfangsphase kamen beide Mannschaften gleichermaßen gut in das Spiel hinein und lagen auf Augenhöhe. Mit guten Aktionen im Angriff mit dem Kreis, aber auch in der Abwehr, erkämpften die Gäste sich zunächst die Führung mit 3:1. Doch kurzer Hand später schlugen die Raublinger zurück und zogen in der 15. Minute mit einem 3:7 davon. Nach einem Überseer Time-out fand Raubling immer mehr ins Spiel und durchbrach die Abwehr der Gäste immer öfter. Schließlich stand es in der 22. Minute 5:12 für Raubling. Bis zum Ende der ersten Hälfte fingen sich die Überseer wieder etwas und gingen mit einem Stand von 6:12 in die Pause.

Nach der Halbzeitpause ging es jedoch genau so weiter wie zuvor. Abschlüsse wurden nicht genutzt und in der Abwehr häuften sich die Fehler ebenso. Dies nutzten die Raublinger aus und behielten die Führung. Nach einer Weile verbesserte sich zwar die Abwehrleistung der Überseer, jedoch schafften sie es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen. Zum Schlusspfiff stand es 18:22 für Raubling.

Für Übersee spielten und trafen: Huber Lukas, Bachhammer Michael (2), Reichel Andreas, Haßlberger Valentin (4), Höllmüller Florian (2), Ehnle Leonhard (5), Ladner Matthias (2), Lindlacher Andreas, Steiner Stefan (1), Schönsteiner Maximilian, Barthel Benedikt, Göttlinger Johannes, Krutzenbichler Martin (1), Haßlberger Sebastian (1) Trainer: Furk Jan

Männliche A-Jugend gegen Dietmannsried / Altusried 35:21

Am Samstag Abend spielten die A-Jugend Jungs der Handball-Spielgemeinschaft aus Überseer, Traunreuter und Priener Jungs gegen den Tabellennachbarn aus Dietmannsried/Altusried. Es stand viel auf dem Spiel, denn der Gewinner der Partie konnte bei diesem letzten Punktspiel der Handballsaison den dritten Platz der Landesliga Süd für sich verbuchen. Die Traunreuter TuS-Halle war gut besucht und die heimischen Fans machten gleich gute Stimmung. Das Spiel begann pünktlich um 17:30 Uhr und den Dietsmannsriedern gelang mit 0:3 Toren ein sehr guter Start. Die heimische Mannschaft sortierte sich in der Abwehr neu und ließ hier nichts mehr zu. Im Angriff fand der Ball auch häufiger das gegnerische Tor und in der 8. Minute gelang der Ausgleich zum 5:5. Von nun an spielte nur noch eine Mannschaft mit aller Konsequenz und fast jeder Torwurf fand das Tor. Zur Halbzeit führte die Überseer Mannschaft mit 16:6 Toren.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete und der Torabstand konnte bis zur 50. Minute auf 10 Tore konstant gehalten werden. Die Dietmannsrieder Jungs hatten eingesehen, dass sie das Spiel nicht mehr gewinnen konnten und man ging mit dem Endstand von 35:21 in einer fairen Partie auseinander. Die Überseer Trainer sind über den Saisonverlauf und dem Erreichen des dritten Platzes in einer starken Liga sehr zufrieden.

Es spielten für Übersee: Kramer Tim, Papista Jean-Pierre (beide Tor), Kohler Paul (7), Höllmüller Johannes (6), Muggenthaler Raphel (5), Berg Fritz (5), Pasler Johannes (5), Seel Artur (4), Huber Simon (2), Grießenböck Anton (1), Schmitt Philipp

Ergebnisse vom Sonntag, 4.3.2018:

E-Jugend Turnier in Ainring.

Gleich mit 2 Mannschaften war Übersee beim letzten Handballturnier der Saison in Ainring vertreten. Übersee 2, bestehend aus den E-Jugend Spielern, die auch die nächste Saison weiter die E-Jugend bestreiten, gecoacht von Ernst Höllmüller und Übersee 1, besetzt mit den Spielern, die in die D-Jugend wechseln und mit 2 Spielern, die von den Minis voraussichtlich in die E-Jugend nachrücken, gecoacht von Bernd Hilz. Beide Mannschaften schlugen sich zum Saisonfinale wacker und mussten sich jeweils nur gegen den TUS Traunreut geschlagen geben, wobei Übersee 1 trotz vieler guter Spielzüge, aber mit viel Pech, im Abschluss mit 4:8 und Übersee 2 nach einem eher schwachen Spiel mit 5:9 vom Platz ging. Beide Mannschaften konnten die Spiele gegen die weiteren Gegner, den UHC Salzburg und den ESV Freilassing, gewinnen. Beim Heimduell Übersee 1 gegen Übersee 2 ließen dann die Kräfte und die Konzentration von Übersee 2 nach dem langen Spieltag sichtlich nach und Übersee 1 konnte sich mit 11:4 durchsetzen.

Es spielten: Karl Levi, Grad Felicia, Schobert Oscar, Schwarz Niklas, Ott Andreas, Holstein Nelli, Schwirtz Arne, Kastner Sophia, Gelder Anna-Maria, Hofinger Sophia, Veigl Hannes, Stefanutti Carla, Gastager Emely, Hilz Maxi, Stefanutti Lena und Sichler Seppi.

Damen scheitern am Tabellennachbarn TSV Sauerlach mit 19:24

Nachdem die Mädels aus dem Achental erst das Lokalderby gegen den SV Erlstätt am letzten Dienstag mit 17:21 verloren hatten, war auch jetzt das Glück beim Auswärtsspiel in Sauerlach nicht auf ihrer Seite.In der ersten Halbzeit war das Spiel noch sehr ausgeglichen. Die Überseer Mädels gerieten nur mit max. 2 Toren in Rückstand. Allerdings hatte das Team von Trainer Hans Mitterer in der Abwehr Schwierigkeiten, sich auf die Gegner einzustellen und das Rückraum-Kreis Zusammenspiel der Gastgeberinnen zu unterbinden. Durch gute Aktionen im Angriff ging man nur mit 13:11 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit konnte die Abwehrleistung deutlich gesteigert werden, jedoch wurden die vergebenen Torchancen den Gästen zum Verhängnis. Obwohl der Kampfgeist nicht nachließ, konnte der Rückstand nicht verringert werden und das Spiel endete 24:19 für Sauerlach.

Für Übersee spielten und trafen: Stephanie Schäfler (Tor), Andrea Schöpfer (Tor), Viola Berger (7), Katrin Weiss (4), Kathrin Hartl (2), Leslie Stumhofer (2), Veronika Hilz (2), Carolin Rinser (1), Kristina Hilz (1), Christina Huber, Carolin Dorsch, Isabell Michael, Anna Höllmüller.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Auf geht`s zum Heimspieltag in der Überseer Schulsporthalle am Samstag, den 10.3.2018:

Um 14:30 macht die Weibliche B-Jugend den Auftakt gegen den SC Gaißach in der übergeordneten Bezirksliga.

Um 16:00 treten dann die Jungs der C-Jugend in der übergeordneten Bezirksoberliga gegen den TSV München-Ost an.

Um 17:30 müssen sich die Damen um Trainer Hans Mitterer in der Bezirksliga gegen den TSV Ismaning III beweisen, der in der Tabelle einige Plätze weiter oben liegt.

Um 19:00 beginnt dann schließlich das Schicksalsspiel der Herren gegen den SV Bruckmühl und gegen den Abstieg !

Auf geht`s liebe Überseer: Feuern Sie unsere Heimmannschaften an ! Für Getränke und kleine Gaumenfreuden ist gesorgt

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 10.02.2018:

Am Samstag, den 17.02.2018, haben die Überseer Herren auswärts beim TSV Brannenburg die Chance verpasst, sich aus dem unteren Tabellendrittel nach oben zu arbeiten.

Wegen eines verschlafenen Anfangs konnte die Auswärtssieg-Serie nicht fortgesetzt werden und Übersee verlor mit 31:23.

Aufgrund der starken und aggressiven Abwehrarbeit seitens der Gastgeber zu Beginn des Spieles konnten die Achentaler nicht den gewohnten Angriff spielen. Das erste Tor für Übersee erzielte Sebastian Haßlberger erst in der 7 Spielminute. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 5:1 für die Gastgeber. Diesem Rückstand sollten die Überseer noch während des ganzen Spiels hinterherlaufen.

Erst nach fast 20 Minuten konnte die Gastmanschaft wieder etwas aufschließen und hatte in der 26. Spielminute nur noch einen 3 Tore Rückstand. Zur Halbzeit hieß es dann aber bereits wieder 16:11 für die Gastgeber.

Da die Gäste wieder einen schwachen Start in die zweite Halbzeit hinlegten, konnte Brannenburg die Führung weiter ausbauen. Durch drei verwandelte 7-Meter von Leo Ehnle hatten die Überseeer dann Mitte der zweiten Halbzeit doch noch eine Chance, 2 Punkte zu holen. Allerdings war der Siegeswille bei der Heimmanschaft größer und Brannenburg spielte weiter seinen kontinuierlichen Angriff. Die Folge nach 60 Minuten Spielzeit: ein Ergebnis von 31:23 für die Gastgeber.

Für Übersee spielten und trafen: Bachhammer Michael (1), Reichlich Andreas (2), Göttlinger Johannes (1), Haßlberger Valentin, Höllmüller Christoph, Höllmüller Florian (3), Ehnle Leo (4), Lindlacher Andreas im Tor, Höllmüller Johannes (3), Stadelmayer Julian (3), Steiner Stefan, Ladner Matthias (3), Haßlberger Sebastian (4), Schwarz Peter und Huber Lukas. Trainer: Furk Jan

Spiel der Männlichen A-Jugend vom 10.02.2018 in der Landesliga !

TSV Übersee gegen TSV Haunstetten 28:41

Am Samstag, den 10.02.2018, trafen unsere Jungs bei einem Heimspiel in Traunreut auf den TSV Haunstetten. Mit einem eher weniger guten Start gingen die Überseer ins Spiel. Doch nach kurzer Zeit fanden die Jungs dann doch ins Spiel hinein. Die Abwehr der Gegner stand sehr offensiv, wodurch die Überseeer gute Chancen über Einläufe hatten. Und auch über mehrere Anspiele an den Kreis wurden gute Tore erzielt. Aber trotz guter Überseer Angriffe konnten sich die Haunstetter Spieler bis zu 10 Toren absetzen. Unsere Jungs konnten zwar wieder um 4 Tore aufholen, jedoch kam es leider nicht zum Ausgleich. Zur Halbzeitpause stand es 11:18 für Haunstetten.

Nach einer guten Ansage des Trainers Florian Höllmüller an die schon angeschlagenen Spieler fassten diese neue Motivation. Doch auch in der 2. Spielhälfte blieb es spannend. Durch mehrere Entscheidungen der Schiedsrichter zu Ungunsten der Überseer war die Spielsituation sichtlich angespannt. Unsere Jungs konnten durch gute Rückraumwürfe und ein paar Spielzüge gute Tore erzielen. Jedoch konnten auch die Haunstetter weiter punkten und ihren Vorsprung ausbauen. Übersee hatte alles versucht, um nochmal an die Gegner ran zu kommen, doch leider gelang dies nicht wirklich. Und somit endete das Spiel mit einem Endstand von 28:41 für Haunstetten.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, der 24.02.2018, ist Heimspieltag in der Überseer Schulsporthalle !

Um 15:00 empfängt die weibliche B-Jugend den TSV EBE Forst United II, bevor die Herren um 17:00 ebenfalls gegen TSV EBE Forst United erneut die Chance bekommen, vom drittletzten Tabellenplatz nach oben zu klettern.

Am Sonntag, den 25.02.2018, sind 2 Überseer Mannschaften auswärts unterwegs.

Die A-Jungs treten in der Landesliga um 14:00 beim TSV Weilheim an.

Die C-Jungs sind um 18:00 bei TuS Traunreut zu Gast.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 10.02.2018:

Spiel der Männlichen A-Jugend vom 10.02.2018

Am Samstag den 10.02.2018 trafen unsere Jungs bei einem Heimspiel in Traunreut auf den TSV Haunstetten. Mit einem eher weniger guten Start gingen die Überseeer ins Spiel. Doch nach kurzer Zeit fanden die Jungs dann doch ins Spiel hinein. Die Abwehr der Gegner stand sehr offensiv, wodurch die Überseeer gute Chancen über Einläufe hatten. Und auch über mehrere Anspiele an den Kreis wurden gute Tore erziehlt. Aber trotz guter Angriffe der Überseeer konnten sich die Haunstettner Spieler bis zu 10 Toren absetzten.

Unsere Jungs konnten zwar wieder um 4 Tore aufholen, jedoch kam es leider nicht zum Ausgleich. Zur Halbzeitpause stand es 11:18 für Haunstetten.

Nach einer guten Ansage des Trainers Florian Höllmüller an die schon angeschlagenen Spieler fassten diese neue Motivation. Doch auch in der 2. Spielhälfte blieb es spannend. Durch mehrere Entscheidungen der Schiedsrichter zu Ungunsten der Überseer war die Spielsituation sichtlich angespannt. Unsere Jungs konnten durch gute Rückraumwürfe und ein paar Spielzüge gute Tore erziehlen. Jedoch konnten auch die Haunstättner weitere Tore erzielen und ihren Vorsprung ausbauen.

Die Überseer haben alles versucht, um nochmal an die Gegner ran zu kommen, doch leider gelang dies nicht wirklich. Und somit endete das Spiel mit einem Endstand von 28:41 für Haunstetten.

Männliche C-Jugend gegen SG SHV/UHC Salzburg 32:29

„Auswärtserfolg!“

Urlaubs- und krankheitsbedingt reiste die mjC des TSV Übersee am vergangenen Samstag mit einem etwas dezimierten Kader nach Salzburg - trotzdem wollten die Jungs Zählbares mit nach Hause nehmen.

In der Anfangsphase gelang es wieder einmal nicht, uns trotz entsprechender Möglichkeiten abzusetzen. So hatten die Salzburger immer ein wenig die Nase vorn und über die Zwischenstände 7:5 und 11:10 gingen wir durch die ersten 20 Spielminuten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnten wir uns aber doch noch mit schnellen Toren in Folge das erste Mal den Vorsprung erkämpfen und so mit 12:13 in die Pause gehen.

In dem Bewusstsein, dass dieses Spiel noch nicht gewonnen war, starteten wir in die zweite Halbzeit. Auch hier zeigten beide Mannschaften wieder ein sehr ausgeglichenes Abwehr- und Angriff-Spiel. Allerdings hatten nun wir das Glück auf unserer Seite und konnten immer etwas in Führung bleiben. In den letzten Minuten des Spiels stand unsere Abwehr felsenfest und die Jungs konnten durch ihren kämpferischen Einsatz einen 29:32 Sieg einfahren.

Für Übersee spielten und trafen: Valentin Dobler und Korbinian Hiendl (Tor), Ferdinand Dobler, Jakob Hofmann (2), Gerhard Raffke (5), Andreas Enzwieser (11), Samuel Gaugler, Laurin Huber (8), Linus Huber (2) und Paul Weiß (4)

Handball Spielbericht Turnier 03.02.18

Drei Siege im vorletzten Turnier der gemischten E-Jugend

Die Jungs und Mädels der E-Jugend unter Leitung von Ernst Höllmüller gingen in ihrem ersten Spiel gegen Traunreut gleich in Führung. Da eine Mannschaft nicht am Start war, spielten die Kinder 20 Minuten ohne Pause. Dies wurde den Überseern fast zum Verhängnis, da die Konzentration und v.a. die Abwehrleistung nach 15 Minuten nachließ und man so den drei Tore Vorsprung fast aus der Hand gab. Obwohl die Kinder viele klare Torchancen nicht verwerteten, gab es einen glücklichen 7:6 Sieg.

Auch im zweiten Spiel gegen Traunstein ging die Überseer Mannschaft gleich in Führung. Da die gesamte Mannschaft schneller auf den Beinen war, sowohl die Abwehrarbeit und die Torchancenverwertung wesentlich erfolgreicher war, wurde dieses Spiel mit 11:6 gewonnen. Ganz toll war bei diesem Spiel zu sehen, wie die Mädels auch im Angriff immer besser in das Spielgeschehen mit eingebunden wurden.

Beim letzten und schwierigsten Spiel ging es gegen Raubling, die nur ein Mädchen in der Mannschaft mit dabei hatten. Es war ein hart umkämpftes bis zuletzt spannendes und temporeiches Spiel. Mit Teamgeist wurde um jeden Ball gekämpft und so konnten sich die Überseer Jungs und Mädels in den letzten Sekunden mit einem 10:9 Sieg durchsetzen. Von den insgesamt 88 Toren, die in diesem Turnier von allen Mannschaften erzielt wurden, warfen die Überseer Kinder hervorragende 28 Tore!

Für Übersee spielten: Stecher Franziska, Stefanutti Lena, Stefanutti Carla, Ebner Emma, Gelder Anna-Maria, Grad Felicia, Veigl Hannes, Sichler Seppi, Schwarz Niklas, Hilz Maxi, Ott Andreas

Vorschau:

Am kommenden Samstag, den 17.02.2018, haben die Überseer Herren auswärts beim TSV Brannenburg die Chance, sich aus dem unteren Tabellendrittel nach oben zu arbeiten. Das Spiel beginnt um 19:00 in der Mehrzweckhalle in Brannenburg.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 3.2.2018:

Drei Siege im vorletzten Turnier der gemischten E-Jugend

Die Jungs und Mädels der E-Jugend unter Leitung von Ernst Höllmüller gingen in ihrem ersten Spiel gegen Traunreut gleich in Führung. Da eine Mannschaft nicht am Start war, spielten die Kinder 20 Minuten ohne Pause. Dies wurde den Überseern fast zum Verhängnis, da die Konzentration und v.a. die Abwehrleistung nach 15 Minuten nachließ und man so den drei Tore Vorsprung fast aus der Hand gab. Obwohl die Kinder viele klare Torchancen nicht verwerteten, gab es einen glücklichen 7:6 Sieg.

Auch im zweiten Spiel gegen Traunstein ging die Überseer Mannschaft gleich in Führung. Da die gesamte Mannschaft schneller auf den Beinen war, sowohl die Abwehrarbeit und die Torchancenverwertung wesentlich erfolgreicher war, wurde dieses Spiel mit 11:6 gewonnen. Ganz toll war bei diesem Spiel zu sehen, wie die Mädels auch im Angriff immer besser in das Spielgeschehen mit eingebunden wurden.

Beim letzten und schwierigsten Spiel ging es gegen Raubling, die nur ein Mädchen in der Mannschaft mit dabei hatten. Es war ein hart umkämpftes, bis zuletzt spannendes und temporeiches Spiel. Mit Teamgeist wurde um jeden Ball gekämpft und so konnten sich die Überseer Jungs und Mädels in den letzten Sekunden mit einem 10:9 Sieg durchsetzen.

Von den insgesamt 88 Toren, die in diesem Turnier von allen Mannschaften erzielt wurden, warfen die Überseer Kinder hervorragende 28 Tore!

Für Übersee spielten: Stecher Franziska, Stefanutti Lena, Stefanutti Carla, Ebner Emma, Gelder Anna-Maria, Grad Felicia, Veigl Hannes, Sichler Seppi, Schwarz Niklas, Hilz Maxi, Ott Andreas

Auswärtssieg der Damen gegen den SV Bruckmühl – 20:14

Nach dem verdienten Sieg gegen den SV Bruckmühl sichern sich unsere Damen wieder einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Von Anfang an ging die Mannschaft motiviert in die Partie und führte somit in der 7 Minute bereits mit 4:0. Die Abwehr stand kompakt und ließ kaum Lücken für die Gegnerinnen. Auch im Angriff wurde konzentriert durchgespielt und dann erfolgreich der Torabschluss gesucht. Ab der 14. Minute wurden die Mädels zunehmend nachlässiger und verschenkten vorne zu viele Torchancen. Auch mit der offensiven Abwehr der Bruckmühlerinnen tat sich die Mannschaft immer schwerer und so holten die Gegnerinnen Tor für Tor auf und kamen sogar zur Halbzeit auf 8:6 ran.

Nach der Halbzeit hatte sich die Abwehr wieder im Griff und unterband erfolgreich das Zuspiel an den Kreis. Dazu zeigten beide Torfrauen souveräne Paraden und spielten den Ball schnell raus, wodurch man über die zweite Welle schöne Tore erzielen konnte. Bis zur 50. Minute erkämpften sich die Mädels somit einen 8 Tore Vorsprung zum 17:9. Dieser konnte zum Schluss leider nicht mehr ausgebaut werden. Die Konzentration ließ nochmal etwas nach und einige Fehlpässe führten dazu, dass der Gegner nochmal auf 6 Tore verkürzen konnte. Zum Schlusspfiff stand es dann 20:14 für unsere Damen und die Erleichterung über den Sieg war groß.

Wir bedanken uns bei unseren zahlreich mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

Für Übersee spielten und trafen: Andrea Kurz-Hörterer (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (7), Viola Berger (2), Leslie Stumhofer (6), Carolin Rinser (1), Isabell Michael, Kristina Hilz (1), Carolin Dorsch, Kathrin Hartl(1) Veronika Hilz(1), Anna Höllmüller(1), Christina Huber

Weibl. Jugend B: SV Erlstätt – TSV Übersee 14:16

Auswärtsspiel gedreht

Zur Pause sah es nicht nach einem Erfolg für uns aus. Dennoch konnte der 10:7-Rückstand am Ende zu einem 14:16-Sieg gedreht werden.

Das Derby begannen wir zwar mit wenig Tempo, aber gut durchdachten Aktionen. Wir scheiterten aber immer wieder an der Torhüterin von Erlstätt, die im Gegenzug mit 2:0 in Führung gingen. Auch nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Sophia vergaben wir gute Chancen und in der Abwehr hatten wir auch keinen guten Zugriff auf die Gegnerinnen. Die Heimmannschaft konnte einen Vorsprung von 4 Toren zum 5:1 herauswerfen. Leonies Treffer zum 2:5 brachte noch nicht die nötige Sicherheit im Angriff. Im Gegenteil. Erlstätt baute sich in dieser stets fairen Begegnung sein 6-Tore-Polster zum sicheren 8:2 aus. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir durch Anna, Sophia und Vicki den Rückstand auf 10:6 etwas verkürzen. Mit dem letzten Tor durch Vroni ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel legte Erlstätt zum 11:7 vor. Mit der Umstellung von Sophia nach Außen (verletzungsbedingt) und Anna auf Mitte kam das Heimteam nicht zurecht und produzierte immer mehr Fehler. Im Gegenzug dazu steigerte sich Lea im Tor und zeigte tolle Paraden. Somit konnten wir Spielzüge aufbauen, die jetzt endlich sicher verwandelt wurden. Und nun geschah etwas, an das niemand mehr geglaubt hatte: Von der 28. bis zur 40. Spielminute erzielte Erlstätt kein Tor mehr und wir konnten mit einem 0:4-Lauf erstmals ausgleichen. Durch Iman gingen wir sogar 11:12 in Führung. Die Partie kippte. Anna und Sophia bauten den Vorsprung nun bis kurz vor Abpfiff auf 13:16 weiter aus. Der 14. Treffer von Erlstätt Sekunden vor Ende war der Schlusspunkt.

Fazit: Die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit brachte den Erfolg!

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Anna Gruber (6), Magdalena Steffl, Sophia Ladner (5), Vicki Bauer (1), Vroni Stephl (1), Iman Hodzic (1) und Leonie Bachmann (2).

Vorschau auf nächsten Samstag, 10.02.2018:

Die männliche A-Jugend tritt in der Landesliga auswärts beim TSV Haunstetten an. Das Spiel beginnt um 17:30 in Traunreut in der TuS Halle.

Um 17:50 ist die männliche C-Jugend bei der SG SHV/UHC Salzburg in der Sporthalle Liefering zu Gast.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 20.01.2018:

Männliche C-Jugend gegen TV Altötting 29:28

Knapper Auswärtssieg!

Am vergangenen Samstag hatte die männl. C-Jugend des TSV Übersee auswärts gegen die Jungs des TV Altötting anzutreten.

Nach einer zweimonatigen Spielpause sollte es also an Motivation und Siegeswillen nicht mangeln. Leider musste unser Team mit einem ersatzgeschwächten Kader antreten. Trotzdem hattenwir einen guten Einstieg in die Partie und konnten in den ersten Minuten gleich mit 2:5 davonziehen. Das war aber nicht von langer Dauer, denn plötzlich wendete sich das Blatt und unser Spiel wurde nervös und hektisch. Die Mannschaft leistete sich nun etliche Fehler. Die Abwehr stand nicht gut und im Angriff wurde der gegnerische Torwart „nur“ warm geworfen. Die Altöttinger hatten sich auf unser Spiel eingestellt und konnten bis zum 7:7 gleichziehen. Das Jo-Jo-Spielchen zwischen den beiden Teams ging bis zur 20. Minute weiter. Wir legten vor, der TV zog nach, ohne jedoch so richtig in Schlagdistanz zu kommen. Erst nach einer Auszeit wurde es besser. Trainer Peter Schwarz nahm einige Umstellungen vor und brachte unsere Mannschaft wieder auf Kurs. So konnte man noch bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 12:16 erzielen.

Unsere Jungs ließen auch nach der Pause nicht locker. Die Abwehr konnte weiterhin viele Ballgewinne verbuchen und vorne lief der Ball flüssig. So konnten wir einige schön herausgespielte Tore erzielen. Angesichts der beruhigenden Führung wurde munter durchgewechselt. In der 40. Minute stand es 22:25. Alle Jungs kamen zum Zuge und so konnten sich fast alle unserer Spieler in die Torschützenliste eintragen. In den letzten 10 Minuten schwanden allerdings unsere Kräfte und die Gastgeber wurden wieder etwas aktiver. Diese Schwächephase unserer Jungs ließ den Gegner herankommen, aber zu guter Letzt konnte man doch noch einen knappen und durch die geschlossene Mannschaftsleistung verdienten 28:29 Auswärtssieg verbuchen.

Für unsere Jungs geht es am 27.01.18 in eigener Halle weiter, Anpfiff des Spieles gegen den TSV Vaterstetten ist um 16:00 Uhr. Die Mannschaft möchte hier natürlich auch wieder gewinnen und ihren Platz im oberen Drittel der Tabelle sichern. Wir freuen uns auf viele Zuschauer!

Für Übersee spielten und trafen: Valentin Dobler und Korbinian Hiendl (Tor), Jakob Hofmann (2), Gerhard Raffke (5), Andreas Enzwieser (9), Laurin Huber (4), Linus Huber (1), Paul Weiß (6), Lukas Größ (1) und Patrick Lukać (1).

Herren gegen SV Anzing III 17:16

Wichtiger Auswärtssieg !!!

Die Mannen aus dem Chiemgau waren beim Tabellennachbarn SV-Anzing gefordert, um sich aus dem unterem Tabellendrittel abzusetzen. Am Anfang der Partie war es sehr ausgeglichen. Doch der Gastgeber führte bis zur Pause, da die Achentaler Ihre Chancen im Angriff nicht nutzen konnten. Aber durch sehr ambitionierte und hellwache Abwehrspieler konnten die Gegner in Schach gehalten werden. So gingen die Teams mit einem Spielstand von 8:5 für Anzing in die Halbzeitpause.

Nach der Pause konnten die Überseer die Taktik von Trainer Jan Furk nicht direkt umsetzen und somit zogen die Anzinger mit 10:6 weiter, ehe die Achentaler die Kurve kratzten und die Aufholjagd begonnen. Tor um Tor kämpften sie sich heran, da sich die Gastgeber am stark parierenden Torhüter Lukas Huber aufrieben und sich die Finger wund warfen. Nach dem Gleichstand ‪15:15‬ konnten sich die Gastspieler mit zwei Toren absetzen, die die Anzinger bis zur letzten Sekunde nicht mehr einholen konnten und sich einem willensstarkem Gegner geschlagen geben mussten.

‪Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber im Tor, Haßlberger Valentin, Bachhammer Michael, Höllmüller Christoph (2), Höllmüller Florian (8), Ehnle Leo, Ladner Matthias (2), Steiner Stefan, Schönsteiner Maxi, Stadtelmeyer Julian (2), Göttlinger Johannes, Krutzenbichler Martin (1) und Haßlberger Sebastian (2).

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 27.01.2018

Auf geht`s liebe Überseer zum Heimspiel-Samstag in die Überseer Schulsporthalle.

Der TSV freut sich über jede Unterstützung !

Um 14:30 macht die Weibliche B-Jugend den Anfang gegen den TSV Brannenburg.

Um 16:00 trifft die Männliche C-Jugend auf den TSV Vaterstetten.

Um 17:30 versuchen dann die Damen gegen den TuS Traunreut mal wieder zu punkten, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen.

Die Herren runden dann um 19:15 den Heimspieltag gegen Tabellenführer TSV Unterhaching III ab.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, den 13.01.2018

Weibliche B-Jugend gegen HT München II 26:28

Gute Leistung wurde nicht belohnt

Im ersten Auswärtsspiel nach der Weihnachtspause beim Tabellenführer HT München II zeigten wir eine starke Leistung, unterlagen aber dennoch mit 28:26. In der 2. Minute konnten wir mit einem schön herausgespielten Angriff die 0:1-Führung durch Vicky erzielen und uns weiter bis zum 0:4 absetzen. Kurz waren wir unkonzentriert und die Ballverluste nutzten die Gastgeber durch Gegenstöße, um zum 4:5 aufzuholen. Es war jetzt ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, in dem wir bis zur 18. Minute eine Führung verteidigten. Dann konnte HT das Spiel zum ersten Mal drehen und zur Halbzeit mit einem Tor zum 14:13 in Führung gehen.

Nach Seitenwechsel blieb es weiter spannend. Tor für HT, Tor für uns. Abwechselnd fielen jetzt Treffer auf beiden Seiten bis zum 20:20. Von der 38. bis zur 42. Minute hatten wir eine Schwächephase. Die Gastgeber setzten mit Einzelaktionen nach und konnten dadurch einen Fünftore-Vorsprung zum 25:20 herauswerfen. Doch wir ließen nicht locker und legten durch Treffer von Anna, Ann-Kathrin und Sophia nochmal zum 27:25 nach. Trotz allem Aufbäumen und Kämpfen, trotz dem Tor von Iman in den letzten 30 Sekunden, am Ende sollte es nicht sein und wir standen mit leeren Händen da. Auch wenn die gute Leistung diesmal nicht mit Punkten belohnt wurde, bleibt der Teamgeist erhalten.

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Sophia Ladner (6), Vicki Bauer (1), Leonie Bachmann, Ann-Kathrin Schmitt (12), Magdalena Steffl, Iman Hodzic (2), Anna Gruber (4) und Veronika Stephl (1).

Männliche A-Jugend gegen HT München 27:29

Zum Auftakt des Heimspieltages empfingen die Überseer Jungs den Tabellennachbarn aus Unterhaching. In der Anfangsphase hatten die Überseer enorme Probleme mit dem schnellen sowie abgeklärten Spiel des HT München und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften konnte sich richtig absetzen, so dass man mit einem 12:13 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte erwischten die Unterhachinger den besseren Start und sie konnten sich bis zur 43. Minute mit 5 Toren Unterschied absetzen. Ein deutlicher Respekt vor dem gut aufgelegten gegnerischen Torwart - die 4 nicht verwandelten 7-Meter auf seiten der Überseer Jungs sprechen eine eigene Sprache. 5 Minuten vor Spielende besann man sich wieder der alten Qualitäten und konnte das Endergebnis erträglich gestalten.

So endete die Partie mit 27:29 für Unterhaching und unsere A Jugend sollte in den nächsten Spielen wieder zu alter Spielstärke zurückfinden. Es spielten für Übersee: Tim Kramer, Jean-Pierre Papista (beide Tor), Jonathan Reichl (1), Artur Seel (6), Markus Abend, Simon Huber, Johannes Höllmüller (4), Paul Kohler (3), Johannes Pasler (7), Raphael Muggenthaler(1) , Fritz Berg , Anton Grießenböck (5)

Damen gegen TSV Sauerlach 27:28

Mit überschaubarer Leistung unterliegt das Team von Trainer Hans Mitterer dem überraschend starken Tabellenvorletzten TSV Sauerlach knapp vor heimischer Kulisse !

Guten Mutes ging man in das Auftaktspiel des Jahres 2018 und es fing auch schon ganz gut an mit einer 2:0 Führung des Gastgebers und einem gehaltenen Strafwurf durch Torfrau Andrea Kurz-Hörterer. Dann tat man sich aber zusehends schwerer, an der flinken Sauerlacher Torfrau und an der bissigen Abwehr vorbei zu kommen. 2 Pfosten-Treffer trugen zur Demotivation bei und es hieß in der 9. Minute bereits 2:6 für die Gäste. Insbesondere Viola Berger, aber auch Katrin Weiss brachten ihr Team durch starken persönlichen Einsatz wieder zurück ins Spiel und Isabell Michael konnte mit dem Pausenpfiff zum 14:15 anschließen.

Vielversprechend dann der Einstieg in die 2. Spielhälfte: Nach einer beeindruckenden Reaktion von Stephanie Schäfler im Überseer Tor konnte Viola Berger dann erstmalig zum 15:15 ausgleichen. Danach gelang dem Mitterer Team aber wieder wenig: Ballverluste, fehlende Konsequenz und eine offene Abwehr luden die Gäste ein, mit ihrem sehr schnellen Umschaltspiel immer wieder zu punkten und kurz darauf wieder einen 4 Tore-Vorsprung zu erkämpfen. Doch die Achentalerinnen gaben sich nicht geschlagen und dem 3er-Pack Caro Rinser, Leslie Stumhofer und Katrin Weiss gelang sogar kurzzeitig die 21:20 Führung. In der Folge wurde es nochmal richtig spannend, da beide Mannschaften jetzt abwechselnd mit maximal einem Tor Unterschied gleichauf lagen und die Gäste zusehends nervöser wurden. Nach einem unnötigen technischen Fehler auf Überseer Seite kurz vor Schluss konnten dann die Gäste aus Sauerlach im Gegenstoß das für Übersee schmerzhafte 27:28 in den letzten Sekunden erzielen.

Insgesamt ein durchschnittliches Spiel für Übersee mit Höhen und Tiefen, dass beim Publikum den Eindruck hinterließ, dass heute mehr drin gewesen wäre !

Für Übersee spielten und trafen: Andrea Kurz-Hörterer (Tor), Stephanie Schäfler (Tor), Katrin Weiss (10), Viola Berger (7), Leslie Stumhofer (3), Carolin Rinser (3), Isabell Michael (2), Kristina Hilz (1), Carolin Dorsch (1), Kathrin Hartl, Veronika Hilz, Anna Höllmüller, Christina Huber und Magdalena Auer.

Ergebnisse vom Sonntag, den 14.01.2018:

Herren auswärts gegen SG SHV/UHC Salzburg 29:29

Handballkrimi in Österreich !

Am vergangenen Sonntag Abend ging es für die Jungs von Trainer Jan Furk ins Nachbarland zum UHC Salzburg !

Von vornherein war klar, dass dieses Spiel eine spannende Begegnung gegen den Tabellennachbarn werden würde. Motiviert ging Übersee in die Partie, die durch eine gute Abwehr-Leistung und einen starken Torhüter Lukas Huber geprägt war. Trotz einer frühen Führung konnten sich die Jungs aus dem Achental nicht weiter absetzen. Aufgrund zu vieler technischer Fehler ging Übersee nur mit 16:14 in die Halbzeitpause.

Das Spiel verlor auch in der zweiten Halbzeit nicht an Spannung. Zwar konnte sich die Furktruppe kurzzeitig auf 5 Tore absetzen, jedoch diesen Vorsprung nicht halten. Salzburg kam in den letzten 2min noch einmal auf 1 Tor heran und konnte kurz darauf sogar ausgleichen. In den letzten 50 Sekunden war Übersee nochmal in Ballbesitz und Matthias Ladner erzielte tatsächlich die Führung. Die dadurch nicht beeindruckten Salzburger konnten aber dann noch in den letzten 15 Sekunden den Ausgleich zum 29:29 Endstand erzielen. Insgesamt war es eine gute Leistung der Überseer Mannschaft, die mit einem Punkt wieder in die Heimat reisen konnte.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Auswärtsspiele am Samstag, 20.01.2018:

12:45 Männliche C-Jugend gegen TV Altötting

14:20 Herren gegen SV Anzing III

Am Sonntag, den 21.01.2018 kämpft die gemischte E-Jugend bei einem Turnier in Rosenheim um Punkte. Gegner sind neben dem Gastgeber der TuS Traunreut, der TuS Prien und die SB Chiem. Traunstein.

Das Turnier beginnt um 12:00 in der Rosenheimer Luitpoldhalle.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

E-Jugend Turnier in Traunstein am 09.12.2017.

„Sau guad“, gelungener Jahresabschluss der E-Jugend beim Turnier in Traunstein.

Bereits das Auftaktspiel gegen den Gastgeber Traunstein konnte mit 8:5 gewonnen werden und auch das zweite Spiel gegen Prien ging mit 8:1 klar an Übersee. Im dritten Spiel gegen Salzburg schlichen sich dann etliche technische Leichtsinnsfehler ein, die aber durch eine geschlossen starke Abwehrleistung kompensiert werden konnten und letztendlich zu einem 7:3 Erfolg führte. Im letzten Spiel des Turniers gelang dann auch der Damentruppe im Team der erste Torerfolg und mit einem 10:0 gegen Freilassing konnte man sich den Turniersieg sichern.

Vielen Dank dem Handballfanclub und unserem Trainer Ernst ein frohes Fest und „an guadn Rutsch“, wünscht die E-Jugend.

Beim Turnier in Traunstein spielten: Anna Maria Gelder, Sophia Hofinger, Emma Ebner, Carla Stefanutti, Maxi Hilz, Michael Bublak, Seppi Sichler, Niklas Schwarz, Andreas Ott, Nelli Holstein, Markus Entfellner.

Vorschau auf nächsten Samstag, 16.12.2017, den letzten Spieltag des Jahres:

Liebe Handball Freunde ! Auf geht`s zum letzten Heimspieltag in die Überseer Schulsporthalle !

Den Auftakt macht die weibliche B-Jugend um 15:00 gegen den TSV Sauerlach.

Um 17:00 empfangen die Herren den Tabellennachbarn SG SHV/UHC Salzburg.

Zum Abschluss des Tages versuchen die Damen um 19:00, ihren guten 5. Tabellenplatz gegen Tabellenführer Anzing zu verteidigen.

Am 4. Tabellenplatz liegend treten die A-Jungs auswärts um 16:30 beim SG Kempten-Kottern an.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 25.11.2017:

Bereits am Samstag, den 25.11.2017 waren die Überseer Handballer Gastgeber in der A- und B-Jugend:

Männliche A Jugend gegen TSV Niederraunau 35:31

Da das Hinspiel gegen die Mannschaft aus Niederraunau nur knapp mit einem 28:29 gewonnen worden konnte, gingen unsere Überseeer Jungs mit voller Konzentration und Motivation in das erste Rückspiel der Saison. Nachdem die Überseeer die Anfangsphase für sich entscheiden konnten bis zu einer Führung von 6:3, wurden viele Fehler in der Defensive sowie Offensive gemacht und man überließ dem Gegner eine Führung von 9:11. Nach einem Time-Out und einer fast neuen Mannschaft auf dem Feld konnte dann die Führung wieder zurück geholt werden und die Überseeer gingen mit einer knappen 20:17 Führung in die Halbzeitpause.

Doch die Niederraunauer ließen nicht locker und kämpften sich bis zu einem 22:22 vor. Doch durch vier Tore in Folge von einem sehr starken Jonathan Reichl erkämpfte man sich in einer starken Defensivphase eine 26:22 Führung, die man nicht mehr hergeben wollte. In einer ausgeglichenen sowie fairen Schlussphase konnte dann die Partie 35:31 gewonnen werden.

Es spielten für Übersee: Tim Kramer, Jean-Pierre Papista (beide Tor), Jonathan Reichl (10), Artur Seel (5), Markus Abend (1), Simon Huber (1), Johannes Höllmüller (4), Paul Kohler (2), Johannes Pasler (10), Raphael Muggenthaler, Fritz Berg, Anton Grießenböck, Philipp Schmitt (2)

Weibl. Jugend B gegen Landesliga-Ableger verloren

TSV Übersee – HT München II 19 : 26

Das erste Mal in dieser Saison hatten wir endlich genügend (11) Spielerinnen zur Verfügung. Zu Beginn der Begegnung gegen HT München konnten wir leider gute Einwurfmöglichkeiten nicht verwerten. Stattdessen gelang den Gästen das 0:1. Trotz dieses nicht optimalen Starts konnten wir das Spiel offen gestalten und sogar mit zwei Toren durch Sophia und Ann-Kathrin 3:1 in Führung gehen, ehe HT München zum 4:4 ausglich. Jetzt war es ein offenes Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis zum 6:6, dann setzten wir uns kurzfristig durch Tore von Anna und Ann-Kathrin auf 8:6 ab. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff drehten die Gäste das Ergebnis zu ihren Gunsten wieder. Mit einem 10:12-Rückstand ging es in die Pause.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb die Spannung hoch. Die HT‘lerinnen hatten die Nase immer ein wenig vorn. Beim 11:16 führte das Gästeteam zum ersten Mal mit fünf Treffern Differenz. Aber wir waren beim 14:16 durch Sophias Gegenstoß wieder dran. Doch die Aufholjagd gelang nicht, denn die Landesliga-Reserve gab wieder Gas, führte nach 40 Minuten mit 15:23. Wir waren eindeutig auf der Verliererstraße, weil wir im Angriff immer wieder an der HT-Torhüterin scheiterten oder uns technische Fehler leisteten. Zu diesem Zeitpunkt merkte man einigen Spielerinnen des TSV aufgrund ihrer Körpersprache an, dass sie den Glauben an die eigenen Stärken verloren hatten. So mussten wir die Gäste bis auf zehn Tore zum 16:26 davonziehen lassen. In den letzten Sekunden erzielte Regina den 19:26-Endstand per Siebenmeter. So beklagten am Ende die Trainer annähernd 20 Fehlwürfe und mangelhafte Zuspiele ihrer Mannschaft. Gegen eine eingespielte und clevere Mannschaft wie HT München II sei das zu viel, um zu gewinnen.

Es spielten für Übersee: Lea Riemann (Tor), Anna Gruber (4), Ann-Kathrin Schmitt (6), Magdalena Steffl, Sophia Ladner (7), Veronika Stephl, Lisa Lechner (1), Regina Stephan (1), Iman Hodzic, Vicky Bauer und (nach langer Verletzungspause) Leonie Bachmann.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Der nächste Samstag (9.12.2017) steht ganz im Zeichen der Turniere:

Die Minis laden ein zum Spielfest in der Überseer Schulsporthalle. Ab 10:00 empfangen sie dort den TuS Prien, den TSV Unterhaching, den TSV EBE Forst United und den ESV Freilassing.

Am 16. Dezember steht dann der letzte Heimspieltag für dieses Jahr an.

Wir wünschen unseren Fans, Sponsoren und Helfern eine schöne Vorweihnachtszeit und bedanken uns für die tolle Unterstützung.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 18.11.2017:

Weibliche B-Jugend: TSV Vaterstetten II – TSV Übersee 23:28

Auswärtsspiel gewonnen

Zu einem ungefährdeten Auswärtssieg kamen wir bei Vaterstetten II. Mit 23:28 gelang uns ein nie in Frage gestellter Sieg.

Wir kamen sehr gut ins Spiel und gingen schnell durch Anna mit 1:0 in Führung. Vaterstetten gelang zwar der Ausgleich, aber anschließend hielt Lea im Tor super. Wir konnten schnelle Tore erzielen und uns binnen 5 Minuten auf 1:5 absetzen. Durch eine starke Abwehr wurden die Bälle abgefangen und vorne die erste und zweite Welle genutzt. So bauten wir die Führung auf 3:9 aus. Gegen Ende der ersten Halbzeit haben wir einige Großchancen liegen lassen und somit den Gegner nochmal bis auf drei Tore zum 11:14 Pausenstand rankommen lassen.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte waren von uns ebenfalls nicht so stark. Vaterstetten konnte auf 16:17 verkürzen. Doch dann hatten wir uns wieder gefangen und zu unserem Spiel gefunden. Obwohl Lisa sich bereits am Anfang des Spiels an der Hand verletzte und uns nur eine Auswechselspielerin zu Verfügung stand, konnte der knappe Vorsprung wieder auf vier Tore ausgebaut werden. Beherzt gingen wir weiter in der Defensive zu Werke und im Angriff wurden schöne Kombinationen mit Torabschlüssen belohnt. Wir spielten die letzten Minuten konsequent zu Ende und ließen nichts mehr anbrennen. Mit der Schlußsirene gelang den Gastgeberinnen der 23. Treffer. Letztendlich ein verdienter 23:28 Auswärtssieg!

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Anna Gruber (8), Lisa Lechner, Sophia Ladner (3), Vicki Bauer (3), Vroni Stephl (4), Ann-Kathrin Schmitt (10) und Regina Stephan.

Überseer Herren gewinnen beim SF Föching mit 30:28

Am Samstag Nachmittag waren die Herren mit Trainer Jan Furk zu Gast beim Tabellennachbarn SF Föching. Die hochmotivierten Überseeer wussten, dass dies kein leichtes Spiel werden würde, da Föching die Punkte ebenso dringend benötigte wie die Gäste.

In der Anfangsphase war Föching besser im Spiel und konnte nach kurzer Zeit mit 3:1 in Führung gehen. Nun endlich kam Übersee durch starke Paraden von Lukas Huber und schnellen Gegenstößen wieder auf ein 3:3 heran. Perfekte und schnelle Bewegungen von Julian Stadlmeyer und Michi Bachhammer ermöglichten nun endlich die überseeer Führung. Durch starke Abwehrarbeit und weitere Paraden der Nummer 1 konnte der TSV mit 12:18 vermeintlich beruhigt in die Pause gehen.

Zur zweiten Halbzeit meldete sich jedoch der Gastgeber mit zu einfachen Toren zurück. Die brachten die Überseeer kurzzeitig aus der Fassung, so dass der SF Föching zur 40. Minute den Ausgleich zum 23:23 werfen konnte. Nach einem kurzen und schon fast spielentscheidenden Timeout von Coach Furk konnte sich die Überseeer Mannschaft wieder sammeln. Jetzt wurde auch die Abwehr wieder besser und durch starke Rückraumwürfe von Matthias Günther und Valentin Haßlberger konnte man sich wieder einen Vorsprung von 3 Toren erarbeiten. Durch den Schlusstreffer von Florian Höllmüller stand es schließlich 28:30 und die Furk-Truppe brachte ihre verdienten 2 Punkte mit nach Hause.

Ein großes Dankeschön geht an die zahlreich mitgereisten Fans, die wieder einmal ein Auswärtsspiel durch lautstarke Unterstützung schon fast zu einem Heimspiel machten. Am Samstag, den 25.11., geht es um 19:00 Uhr zu Hause in Übersee gegen Trudering weiter.

Es spielten: Huber Lukas (Tor), Andreas Lindlacher (Tor), Günther Matthias (7), Reichl Andreas, Haßlberger Valentin (4), Höllmüller Christoph (1), Höllmüller Florian (5), Ehnle Leonhard (3), ,Bachhammer Michael (2), Steiner Stefan (1), Pohl Robin, Stadlmeyer Julian (3), Haßlberger Sebastian(2), Weißenbacher Florian (2).

Männliche C-Jugend gegen SG SHV/UHC Salzburg 53:27

Deutlicher Heimsieg gegen Salzburg: Tore im Minutentakt !

Im vierten Heimspiel der Saison spielten die Jungs locker und befreit auf und lieferten mit einem Sieg von 53:27 gegen unsere Nachbarn aus Österreich eine gute Leistung ab.

Der Respekt vor den Salzburgern war durchaus groß, sind doch die Österreicher stets bekannt für ihren meist sehr robusten und massiven Körperbau und dementsprechendem unangenehmen Auftreten als Gegner.

Bis kurz vor dem Anpfiff sah es eher noch so aus, als ob das Spiel eventuell gar nicht stattfinden würde, da die Salzburger nur mit 6 Spielern anreisten. Doch die Österreicher wollten gegen uns antreten. Nach einer nur kurzen Aufwärmphase wurden die Gegner ziemlich bald durch unsere hellwach agierenden Jungs spürbar gefordert. Tor um Tor beherrschte unsere männliche C-Jugend von Anfang an das Spielgeschehen und schraubte kontinuierlich den Vorsprung nach oben. Grundstein dafür war wieder einmal eine tolle Abwehrleistung. Im Angriff wurden einige kluge Pässe gespielt und die daraus entstandenen Torchancen gut genutzt. So konnten wir mit 27:13 beruhigt in die Halbzeit gehen.

Genauso druckvoll ging es dann nach der Pause weiter. Das schnelle Umschaltspiel nach Fehlwürfen verunsicherte die Abwehr der Salzburger immer stärker. Vor allen Dingen die konsequent ausgenutzten Tempogegenstöße brachten den Achentalern viele Tore und ließen den mittlerweile resignierenden Österreichern keine Chance, den Vorsprung zu verringern.

Unsere Jungs zeigten einige schöne Spielzüge; die erfahrenen Spieler banden die jüngeren bzw. „neueren“ Spieler gut ins Geschehen ein, so dass es am Ende 53:27 stand.

Erwähnt sei an dieser Stelle die mannschaftliche Geschlossenheit, mit der die Überseer immer wieder zu punkten wissen. Beleg dafür ist die Torschützenliste, in die sich fast alle Feldspieler eintragen konnten.

Für unsere Jungs geht es am 25.11.17 in eigener Halle weiter, Anpfiff des Spiels gegen den TSV Ebersberg ist um 16:00 Uhr. Die Mannschaft möchte hier natürlich auch wieder gewinnen und ihren Platz im oberen Drittel der Tabelle sichern. Wir freuen uns auf viele Zuschauer!

Für Übersee spielten und trafen: Valentin Dobler (Tor), Ferdinand Dobler (1), Jakob Hofmann (2), Gerhard Raffke (6), Andreas Enzwieser (14), Laurin Huber (10), Linus Huber (7), Nicolai Hoch (2), Paul Weiß (7), Patrick Lukać (2)

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 25.11.2017:

Die Überseer gemischte E-Jugend trifft in Raubling - neben dem Gastgeber - auf den TSV Brannenburg, den TSV Schliersee und den ESV Rosenheim. Das Turnier beginnt um 9:20 in der Raublinger Schulsporthalle.

Am Samstag Nachmittag versammelt sich die lokale Handballprominenz in der Überseer Schulsporthalle zum Heimspieltag !

Den Auftakt macht die weibliche B-Jugend um 13:00 gegen HT München II.

Um 14:30 dann die langerwartete Fortsetzung im Kampf der Damen um den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Beim Mitterer-Team geht`s gegen den Tabellendritten SHC Salzburg

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 11.11.2017:

Heimsieg der Überseer A-Jugend gegen TSV Weilheim 37:33

Am Samstag den 11.11.2017 empfingen die Überseer Jungs das Tabellenschlusslicht aus Weilheim. In der Anfangsphase hatten die zuvor favorisierten Überseer enorme Probleme mit dem schnellen sowie abgeklärten Spiel des TSV Weilheim und liefen von der ersten Minute an einem Rückstand hinterher. Nach ca. 20 Minuten konnten die Jungs ihr Spiel mehr und mehr stabilisieren und holten durch gute Torhüterleistungen sowie durch ein immer besser werdendes Angriffspiel den Rückstand auf, so dass man mit einem 16:16 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte klappte dann nahezu alles. Insbesondere die Überseer Abwehr wurde für den Tabellenletzten zum Problem und so konnte sich das Team von Flo und Peter Höllmüller durch viele Tempogegenstöße immer weiter absetzen. Angetrieben von den lautstarken Überseer Fans begeisterten die Jungs ab der 45. Minute mit souveränem Spiel und ließen die Gäste keineswegs mehr rankommen.

So endete die Partie mit 37:33 und die A Jugend fuhr einen letztendlich verdienten Sieg ein.

Es spielten: Tim Kramer, Jean-Pierre Papista (beide Tor), Jonathan Reichl, Artur Seel (4), Markus Abend (3), Simon Huber (5), Johannes Höllmüller (13), Paul Kohler (2), Johannes Pasler (6), Raphael Muggenthaler, Fritz Berg (1), Anton Grießenböck (2), Philipp Schmitt (2). Am 25.11.2017 trifft man in Übersee auf den TSV Niederraunau, was mit Sicherheit ein hart umkämpftes Spiel sein wird.

Ergebnisse vom Sonntag, 12.11.2017:

Weibliche B-Jugend beim SC Gaißach 6:15

Schwacher Auftritt

Mit 15:6 mussten wir uns beim Tabellenführer SC Gaißach geschlagen geben. Ausschlaggebend hierfür war, dass wir auf einige Stammkräfte verzichten mussten. Beide Teams begannen die Partie zurückhaltend. Die Abwehrreihen warteten auf Fehler des Gegners und störten den Spielfluss. Die Gastgeber fanden zuerst ein Gegenmittel und kamen zum ersten Torerfolg. Wir hatten die Möglichkeit zum Ausgleich durch einen Siebenmeter, den wir leider nicht nutzten. Gaißach fand mit zunehmender Spieldauer zu immer mehr Sicherheit ohne dabei zu glänzen. Auf der anderen Seite stand unsere Abwehr keineswegs schlecht, allerdings wuchs der Vorsprung des SC auf 4:0 an. Endlich konnte Ann-Kathrin ein paar Würfe im Tor unterbringen und zum 4:3 verkürzen. Wir liefen zwar stets einem Rückstand hinterher, hätten aber angesichts der vielen vergebenen freien Chancen auch locker ausgleichen können. Zur Pause stand es 6:5 für Gaißach.

Nach dem Wechsel waren wir fast überhaupt nicht in der Lage, zu Toren zu kommen. Die Gastgeber bestraften dies mit eigentlich eher glücklichen Treffern und zogen so bis zum 10:5 davon. Über die gesamte Spielzeit haben wir nicht gezeigt, was wir eigentlich können. Wir haben alles gegeben, haben aber nicht so gespielt wie wir es gewohnt sind. Eine schwache Chancenverwertung kostete uns die Punkte.

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Sophia Ladner, Vicki Bauer, Regina Stephan, Ann-Kathrin Schmitt (5), Magdalena Steffl und Veronika Stephl (1).

Herren gewinnen auswärts gegen den ESV Rosenheim mit 23:32

Am Sonntag Abend traf der TSV Übersee auf den ESV Rosenheim. Hoch motiviert fuhren die Überseer nach Rosenheim, um endlich wieder 2 Punkte zu holen. Aufgrund der starken Abwehrleistung lag das Team von Trainer Jan Furk nach etwa 10 Minuten mit 2:8 in Führung. Diesen starken Start nahmen die Achentaler mit in die Halbzeit-Pause mit 8:15.

Durch gutes Aufbauspiel und viele starke Paraden von Lukas Huber gelang es dem Team, den Vorsprung von 5 bis 6 Toren zu halten. Eine bärenstarke Partie zeigte Oldie Matthias Günter, der mit zehn Toren bester Torschütze des Spieles war. Aber auch die jungen Leute wie Julian Stadlmeyer und Michael Bachhammer halfen den Achtentalern, den Sieg am Ende mit nach Hause zu nehmen. Mit 23:32 holte Übersee vor zahlreich mitgereisten Fans die ersten zwei Auswährts-Punkte in Rosenheim.

Es spielten: Huber Lukas (Tor), Andreas Lindlacher (Tor), Günther Matthias (10), Reichl Andreas (2), Haßlberger Valentin (2), Höllmüller Christoph (3), Höllmüller Florian (6), Ehnle Leonhard (3), Schwarz Peter (0), Bachhammer Michael (0), Steiner Stefan (2), Pohl Robin (0), Stadlmeyer Julian (4), Haßlberger Sebastian (0).

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 18.11.2017:

Auswärtsspiele:

13:30 Weibliche B-Jugend gegen TSV Vaterstetten II

14:00 Herren gegen SF Föching

In der Überseer Schulsporthalle trifft die männliche C-Jugend um 16:00 auf die SG SHV/UHC Salzburg.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Neues Outfit für die Weibliche Handball-Jugend B des TSV Übersee dank der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

„Echte Mädchen spielen Handball” – so konnten sich beim letzten Heimspiel die Mädchen in ihre neuen Aufwärm-Hoodies zum ersten Mal vorstellen. Durch die großzügige Spende der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG war es der Handballabteilung möglich die jungen Damen der weiblichen B-Jugend damit auszurüsten. #SUPER!GIRLS, welche durch das Sponsoring der Pullis, sich nicht nur optisch, sondern auch spielerisch als eine geschlossene und starke Einheit zeigen. Spielerinnen und Trainer freuen sich und bedanken sich recht herzlich bei Klaus Kirchleitner, Geschäftsstellenleiter der Volksbank Raiffeisenbank in Übersee, der dies in die Wege geleitet hat.

In diesem neuen Outfit war die #Super!Girls-Truppe natürlich voll motiviert. Das Heimspiel gegen TSV München Ost wurde mit 19:14 gewonnen. Jede Spielerin im Kader hat sich für den Erfolg des Teams engagiert.

Zudem leistet die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG mit einer Werbetafel für den Förderverein Handball Übersee e.V. einen wichtigen Beitrag. Dieser unterstützt vor allen Dingen finanziell die gesamte Handball-Jugend.

FOTO: Stehend v.l.: Trainer Hermann Ladner, Co-Trainer Dietmar Bauer, Leonie Bachmann, Iman Hodzic, Magdalena Steffl, Ann-Kathrin Schmitt, Christina Schwarz, Veronika Stephl, Lea Riemann, Lisa Lechner, Viktoria Bauer, Abteilungsleiter Jakob Gnadl, VR-Bank Geschäftsstellenleiter Klaus Kirchleitner. Vorne v.l.: Sophia Ladner und Anna Gruber. Zum Team gehören noch Regina Stephan und Lena Höhne.

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, den 4.11.2017

Weibliche B-Jugend gegen TSV München-Ost 19:14

Heimerfolg ohne zu Glänzen

Gast war Tabellennachbar München Ost, denen u.a. ein Sieg gegen Forst United gelang, gegen die wir vergangene Woche klar verloren hatten. Das zeigte einmal mehr, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Wir waren also gewarnt. Dass die Münchener mit einer dezimierten Mannschaft anreisten, half uns jedoch nicht, einen überzeugenden Sieg einzufahren. Zwar führten wir die ganze Spielzeit über und ein Sieg mit fünf Toren Vorsprung hört sich auch nicht schlecht an, allerdings täuscht das Ergebnis über die spielerischen Mängel in Abwehr und Angriff hinweg. Wir erwischten zunächst den etwas besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung, doch den Gästen gelang der Anschlusstreffer. Zwei weitere Sophia-Tore rückten die Verhältnisse wieder zurecht. Allerdings konnte München Ost durch unser schläfriges Abwehrverhalten zum 6:6 ausgleichen. Uns gelang es in der Endphase der ersten Halbzeit von 9:7 durch Treffer von Vroni und Vicky auf einen beruhigenden Vorsprung von 13:8 davonzuziehen. Nach dem Seitenwechsel verfielen wir allerdings wieder in unseren alten Schlendrian. Leichtfertig wurde der Abschluss gesucht und in der Deckung waren wir unkonzentriert. Als die Gäste auf 14:12 herankamen schien der sicher geglaubte Sieg wieder in Gefahr. Durch erfolgreiche Abschlüsse von Vroni, Anna und Iman konnten wir die Weichen wieder in die richtige Richtung stellen. Alles in Allem ein verdienter 19:14-Sieg ohne besonderen Glanz, aber halt einfach gewonnen.

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Lisa Lechner, Iman Hodzic (2), Sophia Ladner (7), Vicki Bauer (1), Anna Gruber (2), Ann-Kathrin Schmitt (2), Magdalena Steffl und Veronika Stephl (5).

Handball-Krimi beim Chiemsee-Derby !

Handball und Spannung vom Feinsten bekamen die zahlreichen Zuschauer am Samstag Abend in der Überseer Schulsporthalle geboten.

Der TSV empfing die Damen- und Herrenmannschaft des TuS Prien, beide weit oben in der Bezirksliga Tabelle.

Den Anfang machten die Damen um 17:00.

In Übersee rechneten nicht Viele mit einem Sieg des Teams von Trainer Hans Mitterer gegen den Tabellenführer aus dem Ludwig-Thoma-Ort. Gerade deswegen hatten die Überseerinnen nichts zu verlieren und konnten frei aufspielen.

Leslie Stumhofer eröffnete in der 2. Minute mit dem 1:0 für Übersee und erzielte bald darauf sogar das 3:1. Aber Prien blieb dran. Der TuS brachte seine gesammelte Bezirksliga-Erfahrung ein, hatte auf der anderen Seite aber auch viele junge Spielerinnen im Einsatz.

Technisch gut ausgebildet, abwehrstark und sehr schnell im Angriff, verblüfften sie immer wieder Zuschauer und Gegnerinnen mit gut gemachten Spielzügen und routinierten Treffern. Auf der anderen Seite: einige Ballverluste bei den Achentalerinnen. In Folge konnten die Gäste in der 10. Minute ausgleichen und dann in Führung gehen, der Übersee bis zur Pause hinterher lief. Dass die Prienerinnen nicht ganz enteilen konnten, lag zum großen Teil wieder an der hervorragend aufgelegten Überseer Torfrau Andrea Schöpfer, die 2 Strafwürfe vereitelte und auch sonst nicht viel anbrennen ließ. Mit einigen engagierten Treffern - unter anderem von Viola Berger - konnte Übersee schließlich mit nur einem geringen Rückstand von 9:11 in die Pause gehen.

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte war die Priener Abwehr stets zur Stelle, die Torfrau schier unüberwindbar und die Gäste immer einen Tick schneller als die Achentalerinnen. Doch dann ging ein Ruck durch das Team der Gastgeber und sie zündeten ein Torfeuerwerk, das keiner für möglich gehalten hätte. Im Dreiergespann Leslie Stumhofer, Katrin Weiss und Isabell Michael kämpften sie sich mit viel persönlichem Einsatz heran und ließen den Gästen keine Chance mehr zum Durchatmen. In der 41. Minute ging Übersee durch Isabell Michael wieder in Führung und baute diese immer weiter aus. Und die Prienerinnen zeigten plötzlich Nerven und erweckten den Anschein, dass sie mit einem 2 - 3 Tore Rückstand nicht umgehen konnten. Sie ließen immer mehr zu und zeigten immer weniger im Angriff. Katrin Weiss und Viola Berger feierten nun ein Schützenfest, ganz nach dem Motto "Jeder Wurf ein Treffer" und Übersee lag zeitweise mit 7 Toren vorn. Zu guter Letzt wurde das gefrustete Priener Team noch mit einer roten Karte für den Trainer und für eine Spielerin bestraft. Während der letzten 8 Minuten durfte die eingewechselte Überseer Torfrau Magdalena Lucke noch ihre Klasse beweisen und hielt sagenhaft 2 Strafwürfe. Mit dem Schlusspfiff verkürzten die Gäste noch zum 27:22 Endstand, aber dies tat der Feierstimmung keinen Abbruch. Die Halle tobte und Trainer und Team feierten diesen punktemäßig und moralisch so wichtigen Sieg.

Für Übersee spielten und trafen: Andrea Schöpfer (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Viola Berger (8), Katrin Weiss (6), Leslie Stumhofer (5), Carolin Rinser (3), Isabell Michael (3), Theresa Widmann (2), Carolin Dorsch, Melanie Friedmann, Veronika Hilz, Anna Höllmüller, Magdalena Auer und Anna Neuhauser.

Herren gegen TuS Prien 28:29

Wer dachte, dass die Spannung aus dem Damenspiel zuvor nicht zu überbieten wäre, der irrte. Vor inzwischen vollbesetzter Halle empfingen die Überseer Herren den Angstgegner aus Prien. Die Begegnung versprach Höchstspannung und Emotionen - und die Zuschauer inklusive der zahlreich mitgereisten Priener Gäste wurden nicht enttäuscht.

Der TuS brachte mit seiner Bezirksoberliga-Erfahrung und seinen vielen jungen Spielern die TSV-Jungs um Trainer Jan Furk von Anfang an ins Schwitzen. Florian Weissenbacher konnte als erster Überseer Torschütze erst in der 6. Minute zum 1:3 verkürzen. Den Prienern - stark im "Mann gegen Mann" und mit mächtigem Zug zum Tor - begegnete die Heimmannschaft mit zu wenig Durchschlagskraft. Auch das starke Abwehrverhalten der Gäste - inklusive des ehemaligen-Überseer Torwarts Berni Reichl - ließ kaum ein Durchkommen zu. Die Quittung: Prien führte in der 13. Spielminute bereits mit 2:8. Doch dann besannen sich die Achentaler Jungs wieder auf ihre Stärken und bewiesen - insbesondere durch das Dreigestirn Florian Weissenbacher, Matthias Ladner und Florian Höllmüller, der seine Strafwürfe souverän verwandelte -, dass mit Ihnen doch noch zu rechnen ist. Ein 12:16 zur Halbzeitpause ließ für Übersee noch hoffen.

Zurecht ! Ein Tempogegenstoß- Doppelschlag durch Stefan Steiner und Matthias Ladner nach Wiederanpfiff riss die Gäste aus ihren Favoriten - Träumen. Der Ausgleich durch Matthias Günther in der 36. Minute brachte Übersee wieder vollends zurück ins Spiel. Lukas Huber im Tor machte seine Sache ausgezeichnet und es entbrannte ein heißer Kampf mit leichten Vorteilen für die TuS Spieler, die mit ihren hervorragend umgesetzten Spielzügen immer wieder verblüfften. Aber die Achentaler bewiesen Kampfgeist und blieben dran. Florian Weissenbacher gelang in der 46. Minute sogar der Führungstreffer und das einheimische Publikum war aus dem Häuschen. Auch die jungen Überseer Spieler um Julian Stadtelmayer überzeugten durch starke Leistung. Die Gäste zogen nun öfter die Notbremse und standen dementsprechend lang in Unterzahl auf dem Platz. Ein Spieler erhielt nach 3 maliger Zeitstrafe die rote Karte. Letztendlich leisteten sich die Gastgeber aber zu viele Fehler, die zu Ballverlusten führten, als dass sie daraus Kapital schlagen konnten. Das Ergebnis des gegenseitigen Kampfes: 28:28 drei Minuten vor Spielende. Nun wurde nochmal alles gegeben und die Zuschauer hielt es kaum noch auf den Plätzen. In diesen hektischen Schlussminuten wurde nun auch noch ein Überseer Spieler mit ROT vom Platz geschickt. Ein weiterer Ballverlust und ein platzierter Wurf der Gäste ließ dann kurz vor Schluss den Überseer Traum vom Sieg zerplatzen. Das Spiel endete mit 28:29 für Prien.

Trotz der knappen Niederlage konnten Trainer Jan Furk und die durchgeschwitzten Überseer Zuschauer stolz auf Ihre Jungs sein. Sie hatten stets Kampfgeist gezeigt, sich nie entmutigen lassen und durch starke persönliche Leistung den Lokalrivalen an den Rand einer Niederlage gebracht.

Für Übersee spielten und trafen: Andreas Lindlacher (Tor), Lukas Huber (Tor), Florian Höllmüller (12), Florian Weissenbacher (6), Matthias Ladner (3), Matthias Günther (2), Julian Stadtelmayer (2), Sebastian Haßlberger (2), Stefan Steiner (1), Leo Ehnle, Christoph Höllmüller, Andreas Reichl, Michael Bachhammer und Valentin Haßlberger.

Ergebnisse vom Sonntag, 5.11.2017

Männliche A-Jugend gegen TSV Haunstetten 26:41

Am Sonntag reiste die Landesliga A-Jugend des TSV Übersee nach Augsburg zum bisher immer siegreichen Tabellenführer TSV Haunstetten. So war die Ausgangslage nicht wirklich optimal, da zudem der bisher erfolgreichste Torschütze Jona Reichl aufgrund einer Sprungelenksverletzung aus dem letzten Spiel ausfiel und man, wie immer auswärts, mit Harz spielen musste, womit man allerdings zu Hause nicht trainieren darf.

Natürlich war man trotz allem motiviert, die zwei Punkte mit an den Chiemsee zu nehmen. Im Spiel selbst konnte man zwar die ersten Minuten noch halbwegs mithalten, doch schon bald konnten sich die Gastgeber durch wiederholt platzierte Rückraumwürfe über 4:1 und 10:4 bis zu 16:9 zur Hälfte der ersten Halbzeit absetzen.

Zu diesem Zeitpunkt des Spieles agierte die Überseer Abwehr zudem zu passiv, da man meist nicht auf die werfenden Haunstättener hinaus trat. Im Angriff konnte man sich zwar immer wieder gegen die offensive Abwehr durchsetzen, scheiterte dann aber meist am gegnerischen Torwart, da man diesen regelrecht anwarf und, nicht wie im Vorhinein von Trainer Flo Höllmüller angeregt, in die oberen sondern in die unteren Ecken warf. So ging es mit einem Spielstand von 26:14 in die Halbzeit.

Nachdem hier die eben erwähnten Missstände angesprochen worden waren, zeigte man sich in der zweiten Halbzeit etwas verbessert, konnte aber, auch weil man viel zu viele 7-Meter verwarf, nicht wirklich aufholen. Man geriet aber auch nicht weiter ins Hintertreffen. So ging es etwa bis zum Ende des Spiels weiter, welches schließlich mit einem Endergebnis von 41:26 gegen Übersee endete.

Jetzt heißt es schnell die aufgetretenen Missstände abzustellen, um selbstbewusst und voll motiviert in die letzten drei Spiele vor der Winterpause, angefangen mit dem Heimspiel am kommenden Samstag gegen das Tabellenschlusslicht aus Weilheim, zu gehen. Die drei folgenden Spiele sind allesamt gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte und sollten in Normalform eigentlich gewonnen werden können.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 11.11.2017:

17:30 Männliche A-Jugend gegen TSV Weilheim(das Spiel findet in der TuS Halle in Traunreut statt)

Sonntag, 12.11.2017:

14:45 Weibliche B-Jugend beim SC Gaißach

18:00 Herren beim ESV Rosenheim

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 28.10.2017:

Klatsche für die Überseer Damen !

Sie verlieren auswärts beim TSV Ismaning III deutlich mit 34:18

Nach einem zwischenzeitlichen Hoch mit 2 Siegen hat es das Team von Trainer Hans Mitterer in der Bezirksliga nun böse erwischt. Stark dezimiert traten die Damen beim Tabellenletzten Ismaning an.

Schien es in den ersten Spielminuten noch eine ausgeglichene Partie zu werden, merkte man jedoch bald, dass man dem schnellen Spieltempo und dem hohen Niveau der Damen von Ismaning III nicht viel entgegen zu setzen hatte. Bezeichnend dafür: der Halbzeitstand von 15:7 gegen Übersee.

Auch in der zweiten Spielhälfte zwang die ungewohnte Situation mit einer sehr offenen Deckung die Überseer Damen zu vielen technischen Fehlern. Das Aufbauspiel war stark gestört und es wurden Torabschlüsse ohne Chance auf Erfolg erzwungen. Die traurige Bilanz für Übersee am Spielende: 34:18.

Damit findet sich das Mitterer Team im Tabellenkeller wieder und guter Rat ist teuer, wie man in der Bezirksliga weiterbestehen kann. Aber die Saison ist ja noch jung !

Für Übersee spielten und trafen: Andrea Schöpfer (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Viola Berger (5), Carolin Rinser (4), Leslie Stumhofer (3), Veronika Hilz (3), Anna Höllmüller (1), Theresa Widmann (1), Kathrin Hartl (1), Kristina Hilz, Isabell Michael und Anna Neuhauser.

Männliche A-Jugend gegen TV Immenstadt 36:30

Ergebnisse vom Sonntag, 29.10.2017:

Männliche C-Jugend gegen TSV München-Ost 28:30

Herren gegen SV Bruckmühl 28:29

Bittere Niederlage für den TSV

Am Sonntag Nachmittag trafen der SV Bruckmühl und der TSV Übersee aufeinander.

Nach einem holprigen Start in die erste Hälfte konnten sich die Männer aus dem Achental schnell wieder behaupten und auch mit 10:12 in Führung gehen, die sie aber nicht bis zur Halbzeit halten konnten.

Durch eine lückenhafte Abwehr der Überseer kamen die Herren aus Brückmühl zu leichten Treffern gegen den TSV. Immer wieder zwangen die Bruckmühler ihre Gäste im Angriff zu Fehlern, so dass man mit einem Halbzeitstand von 16:13 in die Kabinen gehen musste.

Nach einer Team-internen Absprache kamen die Überseer schnell wieder ins Spielgeschehen. Nicht zuletzt durch ein paar saubere Torwartparaden von Lukas Huber und Andreas Lindlacher konnte schon schnell der Ausgleich, jedoch nicht die erhoffte Führung erspielt werden. Als die Gäste aus Übersee in der Schlussphase noch einen Spielstand von 28:25 zu einem 28:28 drehten, war wieder Hoffnung auf die ersehnten 2 Punkte da.

Doch als man den Ball in den letzten 30 Sekunden aus der Hand gab, wurde auch diese Hoffnung zunichte gemacht, und man musste einen Endspielstand von 29:28 für Bruckmühl akzeptieren.

Nun muss die Mannschaft kommende Woche alle Kraft zusammen nehmen, damit man sich im Spiel gegen den Lokal-Rivalen Tus Prien behaupten und auch punkten kann.

Die Mannschaft bedankt sich recht herzlich bei den zahlreich mitgereisten Fans und erhofft sich für kommenden Samstag, dass die Halle brodelt und der TSV 2 Punkte in Übersee behalten kann!

Für Übersee spielten und trafen:

Huber Lukas (Tor), LindlacherAndreas (Tor), Reichl Andreas (5 Tore), Haßlberger Valentin (3 Tore), Höllmüller Christoph (3 Tore), Höllmüller Florian (4 Tore), Ehnle Leonhard (1 Tor), Bachhammer Michael, Ladner Matthias (1 Tor), Steiner Stefan, Weißenbacher Florian (3 Tore), Pohl Robin, Stadelmayer Julian (4 Tore), Haßlberger Sebastian (4Tore)

Trainer: Jan Furk

Weibliche B-Jugend gegen TSV EBE Forst United II 16:27 Auf geht`s zum Heimspieltag am Samstag, den 4.11.2017 in die Überseer Schulsporthalle !

Um 15:00 empfängt die weibliche B-Jugend den TSV München-Ost.

Anschließend um 17:00 wird`s für die Damen in der Bezirksliga gegen Tabellenführer und Chiemsee-Rivalen TuS Prien richtig schwer.

Die Herren versuchen es dann um 19:00 ebenfalls gegen Prien.

Es verspricht also mal wieder, ein heißer Abend in Übersee zu werden.

Nicht weniger heiß dürfte es bei der männlichen A-Jugend in der Landesliga am Sonntag, 5.11.2017, auswärts gegen den TSV Haunstetten zugehen.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 21.10.2017

Männliche C-Jugend gegen VfL Waldkraiburg 23:22

--Bericht wird nachgereicht--

Weibliche B-Jugend gegen SV Erlstätt 14:14

Hart erkämpfter Punktgewinn

Aufgrund der Personalsituation war dieser Punktgewinn eine riesen Sache. Gerade mal fünf gesunde, einsatzfähige Mädchen konnten wir aufbieten. Zum Glück standen Lena und Chrissi (beide seit Monaten ohne Spielpraxis) zur Verfügung und somit herrschte zumindest ein personeller Gleichstand. Den 0:1 Rückstand konnten wir durch Sophia ausgleichen. Dieses stets faire Derby war anschließend sehr ausgeglichen. Die Gäste gingen zwar mit 1:3 in Führung, aber Ann-Kathrin hielt uns mit zwei Treffern weiter im Spiel. Keine Mannschaft konnte sich einen Vorteil erspielen. Außerdem sorgten die guten Leistungen der beiden Torhüterinnen dafür, dass die Zuschauer wenige Treffer zu sehen bekamen. Uns gelang dennoch ein 2-Tore Vorsprung zum 8:6. Mit Halbzeitpfiff lagen wir noch knapp mit 8:7 in Front.

Den besseren Start nach der Pause erwischten dabei die Gäste, die unsere Abwehrfehler ausnutzten und zunächst mit 3 Toren 8:11 in Führung gingen. Als Sophia sich nach einer Aktion – ohne Foul – verletzt am Boden krümmte, mussten wir das Schlimmste befürchten. Tapfer spielte sie für das Team weiter, aber es fehlte uns nun die Durchschlagskraft im Angriff. Dass wir auch diese Phase relativ unbeschadet überstanden, lag an der starken Abwehrarbeit und an der Treffsicherheit von Ann-Kathrin. Auch Vicky und Iman hatten Möglichkeiten, den Ball ins Tor zu befördern, scheiterten aber an der Erlstätter Torhüterin oder verfehlten knapp das Ziel. Vier Minuten vor dem Abpfiff stand es 13:14 für Erlstätt und unsere Reserven der dezimierten TSV-Truppe schienen aufgebraucht. Aber dann traf in den verbleibenden 90 Sekunden die insgesamt neunmal erfolgreiche Ann-Kathrin doch noch zum Ausgleich und Lea parierte den finalen Wurf der Gäste. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und diesen Punktgewinn haben wir uns redlich verdient. Einfach #Super!Girls (mehr dazu in den nächsten Tagen).

Es spielten: Lea Riemann (Tor), Lena Höhne, Iman Hodzic, Sophia Ladner (5), Vicki Bauer, Chrissi Schwarz, Ann-Kathrin Schmitt (9), Magdalena Steffl und Regina Stephan (Daumendrückerin).

Herren gegen TuS Raubling 29:28

Knapper Heimsieg des TSV Übersee gegen den TuS Raubling

In der Anfangsviertelstunde konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Vor der Halbzeit wurde jedoch die Undiszipliniertheit im Angriff durch weggeworfene Bälle und in der Abwehr durch viele 2 Minuten Strafen den Überseern zum Verhängnis. So konnte sich der TuS Raubling eine 14:16 Führung aus Sicht der Achentaler erspielen.

Übersee entschlossener nach der Halbzeit:

Nach der Halbzeit waren die Mannen um Trainer Furk jedoch zu schläfrig und somit war weiterhin eine 3 Tore Führung der Raublinger auf der Anzeigetafel zu sehen. In Spielminute 35 stabilisierte Trainer Furk seine Abwehr. Dagegen fanden die Gäste aus Raubling kein Mittel, um sich gute Abschlussmöglichkeiten zu erspielen. In dieser Phase des Spiels konnte sich auch Torwart Andreas Lindlacher auszeichnen und einige gute Paraden zeigen. So konnte Übersee einen komfortablen Vorsprung von 27:21 erzielen.

Spannende Schlussminuten in Übersee:

In den Schlussminuten kämpfte sich Raubling auf eine Zwei-Tore-Differenz heran. Die Partie wurde für Spieler und die Überseer Fans noch bis zur letzten Minute äußerst spannend. Florian Höllmüller, einer der besten Überseer Torschützen, erhielt in der 58. Minute eine rote Karte. Daraufhin mussten die Achentaler alles geben und hielten den knappen Vorsprung bis zum Ende des Spieles mit Erfolg.

Für Übersee spielten: Andreas Lindlacher (Tor), Lukas Huber (Tor), Matthias Günther (2), Andreas Reichl, Valentin Haßlberger (4), Florian Höllmüller (7), Leo Ehnle (5), Peter Schwarz, Michael Bachhammer (1), Florian Weißenbacher (7), Maxi Schönsteiner, Robin Pohl, Martin Krutzenbichler (3), Sebastian Haßlberger

Ergebnisse vom Sonntag, 22.10.2017:

Männliche C-Jugend auswärts gegen TSV Vaterstetten 21:22

--Bericht wird nachgereicht--

Männliche A-Jugend auswärts gegen Dietmannsried/Altusried 19:34

Am Sonntag trat die mA des TSV Übersee um 16:30 Uhr in Dietmannsried/Allgäu zum Landesliga Punktspiel an. Mit einer stark stehender Abwehr konnte sich die Manschaft in der ersten viertel Stunde gut halten und man konnte ein ausgeglichenes Spiel bis zum 6:5 halten. Dann zogen die Hausherren mit 5 Toren davon, was man dem ungewohnten Spiel mit einem stark gehartzen Ball zu schreiben musste. Es häuften sich unsererseits die Fang und Abspielfehler und so stand es zur Halbzeit 11:16.

In der zweiten Halbzeit verbesserte sich die Situation nicht, man lief dem Vorsprung der Dietmannsrieder hinterher und musste sich mit 19:34 geschlagen geben..

Es spielten:

Tim Kramer (Tor), Artur Seel, Markus Abend, Simon Huber(1), Marius Bachhammer(1), Johannes Höllmüller(3), Paul Kohler(2), Johannes Pasler(6), Philipp Schmitt(3), Raphael Muggenthaler(1), Jonathan Reichl(2), Anton Grießenböck(1), Fritz Berg

Vorschau auf die Auswärtsspiele am nächsten Wochenende:

Samstag, 28.10.2017:

14:00 Damen gegen TSV Ismaning III

16:15 Männliche A-Jugend gegen TV Immenstadt

(das Spiel findet in der TuS Halle in Traunreut statt)

Sonntag, 29.10.2017:

10:45 Männliche C-Jugend gegen TSV München-Ost

16:15 Herren gegen SV Bruckmühl

16:15 Weibliche B-Jugend gegen TSV EBE Forst United II

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 14.10.2017

Heimturnier der E-Jugend

Überraschend stark präsentierte sich die gemischte E-Jugend beim eigentlich für E-Jugend männlich angesetzten Heimturnier am vergangenen Samstag. Die gegnerischen Mannschaften hatten jeweils nur ein Mädchen dabei. Übersee trat mit 6 Mädels und acht Jungs an.

Das erste Spiel gegen den TSV Solln verlief sehr hektisch und man merkte, dass sich die Mannschaft nach dem letzten Turnier in Traunreut, bei dem vor allem lange Pässe zum Erfolg führten, schwer tat und sie sich erst auf die diesmal gut verteidigenden Gegner einstellen musste. So lief man von Anfang an einem Rückstand hinterher und musste sich letztendlich im ersten Spiel mit 3 : 5 geschlagen geben.

Gegen den TUS Raubling konnte dann mit 5 : 2 der erste Sieg eingefahren werden. In den beiden nächsten Spielen steigerte sich die Mannschaft zusehends und sowohl im Aufbauspiel als auch am Kreis gelangen einige gute Kombinationen. Das Spiel gegen den TSV Vaterstetten blieb lange ausgeglichen und wurde nur durch vergebene Chancen beim Torabschluss mit 4 : 5 aus der Hand gegeben. Im letzten Spiel konnte man sich dann gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft des SV Bruckmühl mit einem hart erkämpften 8 : 7 Erfolg durchsetzen.

Es spielten: Sophia Hofinger, Hannes Veigl, Emma Ebner, Carla Stefanutti; Maxi Hilz, Lena Stefanutti, Michael Bublak, Seppi Sichler, Niklas Schwarz, Andreas Ott, Nelli Holstein, Franziska Stecher, Markus Entfelner, Arne Schwirtz.

Damen gewinnen Bezirksliga-Derby gegen Erlstätt

TSV Übersee gegen SV Erlstätt 26:20

Ganz schön ins Schwitzen brachten die Überseer Mädels ihren Trainer Hans Mitterer mit vielen Lattentreffern und Fehlern. Dennoch gewannen sie am Samstag deutlich und verdient gegen den Lokalrivalen SV Erlstätt und rutschten kurzzeitig auf Platz 3 in der Bezirksliga -Tabelle.

Erlstätt - mit 2 Treffern in Führung gehend - konnte sich stets auf seine sehr flinke Torfrau verlassen, die viele Überseer Torwürfe abprallen ließ. So fiel es Übersee anfangs auch ziemlich schwer, ins Spiel zu finden, und man lief den Gastgeberinnen immer mit 1-2 Toren hinterher. Erst in der 8. Minute konnte Katrin Weiss das erste Mal ausgleichen und es begann eine hart umkämpfte Kopf-an-Kopf Phase, in der Torfrau Stephanie Schäfler wieder eine solide Leistung zeigte. Erst ab Mitte der ersten Spielhälfte konnten sich die Achentalerinnen absetzen und die Spielerinnen des SV Erlstätt wurden zusehends nervöser. Carolin Rinser zeigte sich wenig beeindruckt von der gegnerischen Torfrau und verwandelte ihren ersten 7-Meter ziemlich "cool" im Erlstätter Tor. 12:9 der Halbzeitstand für Übersee.

Nach dem Wechsel ging es gleich mit einem Rinser-Strafwurf weiter. Aber die Gastgeber erhielten ihrerseits auch viele Strafwurf-Gelegenheiten - insgesamt sieben im Spiel. Durch einen Erlstätter Anschlusstreffer ging es kurzzeitig wieder sehr eng zu und die mitgereisten Überseer Zuschauer sahen den Sieg ihrer Mannschaft bereits wackeln. Dann zündete das Duo Weiss-Rinser jedoch ein Tor-Feuerwerk, dem die Gastgeberinnen ziemlich einfallslos begegneten. Beim Stand von 20:14 in der 47. Minute sollte nun für Übersee nichts mehr schiefgehen können. Oder doch ? Plötzlich zeigten die Mitterer-Mädels Nerven. Und das ganz ohne Not. Schwache Torwürfe, die entweder an der hervorragenden Erlstätter Torfrau scheiterten oder vorbei gingen, ließen den SV wieder auf 2 Tore herankommen. Melanie Friedmann beendete schließlich die torlosen 7 Minuten für Übersee und nach 2 weiteren Treffern von Viola Berger lag Erlstätt am Boden. Auch Kathrin Hartl konnte bis zum 26:20 Endstand nochmal punkten.

Insgesamt war es für Übersee ein Spiel mit Höhen und Tiefen, doch die Mannschaft bewies wieder einmal Kampfgeist und die richtige Einstellung, um in der Bezirksliga erfolgreich mitzuspielen.

Für Übersee spielten und trafen: Stephanie Schäfler (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (8), Carolin Rinser (5), Viola Berger (4), Leslie Stumhofer (3), Melanie Friedmann (2), Theresa Widmann (1), Kathrin Hartl (1), Anna Höllmüller (1), Anna Neuhauser (1) und Magdalena Auer.

Ergebnisse vom Sonntag, 15.10.2017:

Weibliche B-Jugend auswärts gegen TSV Brannenburg 19:27

--Bericht wird nachgereicht--

Übersseer Handball Herren erleiden knappe Niederlage gegen Ebersberg

TSV EBE Forst United gegen TSV Übersee 33:30

Am vergangenen Sonntag, den 15.10, traf die Überseer Herrenmannschaft auf den TSV EBE Forst United. Der TSV Übersee zeigte bereits zu Beginn der Partie eine solide Abwehr und einen starken Zusammenhalt. So leisteten sich die beiden Mannschaften einen schnellen Schlagabtausch, bei dem sich weder die Überseer noch die Heimmannschaft deutlich absetzen konnten. Die erste Halbzeit endete somit mit einem 15:14 für Ebersberg. Die Gäste verpassten den Einstieg in die zweite Halbzeit, wodurch sie in einen 3-Tore Rückstand gerieten. Der Rückstand konnte bis zum Ende nicht mehr kompensiert werden und folglich endete das Match mit einem 33:30 für Ebersberg.

Für Übersee spielten: Andreas Lindlacher(Tor), Lukas Huber (Tor), Leo Ehnle (2), Matthias Ladner (4), Matthias Günther (3), Stefan Steiner, Sebastian Haßlberger (2), Valentin Haßlberger, Michi Bachhammer (2), Andi Reichl (3), Flo Höllmüller (7), Peter Schwarz, Martin Krutzenbichler (3), Flo Weißenbacher (4)

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 21.10.2017; Heimspieltag in der Überseer Schulsporthalle ! 13:30 Männliche C-Jugend gegen VfL Waldkraiburg

15:00 Weibliche B-Jugend gegen SV Erlstätt

17:00 Herren gegen TuS Raubling

Sonntag, 22.10.2017: 10:30 Männliche C-Jugend auswärts gegen TSV Vaterstetten

16:30 Männliche A-Jugend auswärts gegen Dietmannsried/Altusried

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 7.10.2017:

Spielfest der gemischten E-Jugend gegen Traunreut, Schliersee, Salzburg und Rosenheim:

Ein furioser Auftakt gelang der Handball E-Jugend beim ersten Turnier der Saison am Samstag in Traunreut. Bereits im Auftaktspiel gegen den TuS Traunreut zeigte die Manschaft eine starke geschlossene Leistung und siegte mit 7:2. Auch die nächsten Spiele gegen den TSV Schliersee (5:2) und den UHC Salzburg (7:3) konnten gewonnen werden. Im letzten Spiel des Turniers gegen den ESV Rosenheim merkte man dann, dass die Kräfte etwas nachließen und es dauerte einige Zeit, bis man sich gegen den Gegner durchsetzen konnte. Zum Schluß stand dann aber auch hier ein 7:3 Erfolg zu Buche. Ungeschlagen konnte die E Jugend den Heimweg als Turniersieger antreten.

Am Samstag, den 14.10., wartet nun das erste Heimturnier in der Überseer Turnhalle auf die Manschaft.

Es spielten für Übersee: Felica Grad, Sophia Hofinger, Carla Stefanutti, Lena Stefanutti, Seppi Sichler, Niklas Schwarz, Andreas Ott, Franziska Stecher, Arne Schwirtz.


Überseer Damen und Herren erfolgreich in der Bezirksliga angekommen !

Damen gegen SV Bruckmühl 30:27

Den langersehnten ersten Sieg in der Bezirksliga mussten sich die Mädels von Trainer Hans Mitterer am Samstag gegen den SV Bruckmühl hart erkämpfen. Am Ende siegte jedoch der unbedingte Durchsetzungswille der Achentalerinnen vor heimischer Kulisse.Die recht torarmen ersten Minuten waren geprägt von Nervositäten auf beiden Seiten: Schrittfehlern und Ballverlusten im Angriff. Katrin Weiss und Viola Berger machten es den Gästen nicht leicht, aber dennoch blieben die Bruckmühlerinnen immer auf 1- 2 Tore Unterschied dran. Nach mehreren Überseer Lattentreffern und Fehlwürfen konnten die Gäste dann in der 14. Minute erstmalig in Führung gehen. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und es ging auf Augenhöhe Richtung Halbzeitpause. Carolin Rinser erzielte den 14. Überseer Treffer, doch die Gäste schlossen mit dem Pausenpfiff noch zum 14:13 an.

Die zweite Halbzeit eröffnete Leslie Stumhofer wie schon die Erste: mit einem herrlichen Treffer von rechts außen. Eine bestens aufgelegte Katrin Weiss zeigte in ihrem ersten Bezirksliga-Einsatz wenig Respekt vor den Gästen und bewies, dass man mit hohem persönlichen Einsatz und Zug zum Tor Vieles bewirken kann. Zusammen mit Viola Berger erzielte sie insgesamt 19 der 30 Überseer Tore und beide lehrten die Bruckmühler Abwehr mit ihren Hammer-Würfen oftmals das Fürchten. Auch Torfrau Stephanie Schäfler zeigte sich in dieser Spielphase von ihrer besten Seite und fischte einige sicher geglaubte Treffer sowie einen Strafwurf aus ihrem Kasten. Der Lohn der Mühe: ein 22:17 Vorsprung für Übersee zur Mitte der zweiten Spielhälfte. Im weiteren Spielverlauf wurde es härter, der SV Bruckmühl gab nicht nach und besann sich auf seine Stärken, wie ein Ausspielen der manchmal lückenhaften Überseer Abwehr auf die kräftige Kreisspielerin, was öfter zum Torerfolg führte. Zweimal konnten die Gäste noch Anschlusstreffer erzielen, verloren jedoch eine Mitspielerin durch "Rot" und Übersee ließ nicht locker. Viola Berger machte schließlich zum Schlusspfiff mit dem 30:27 den Deckel zu.

Das Mitterer-Team hat damit bewiesen, dass mit ihm in der Bezirksliga zu rechnen ist, und die Mädels feierten anschließend gebührend den Abschied vom letzten Tabellenplatz.

Für Übersee spielten und trafen: Stephanie Schäfler (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (10), Viola Berger (9), Leslie Stumhofer (5), Carolin Rinser (3), Theresa Widmann (1), Melanie Friedmann (1), Anna Höllmüller (1), Kathrin Hartl, Magdalena Auer und Anna Neuhauser.


Herren gegen TSV Brannenburg 27:25

Auch die Überseer Herren des Trainergespanns Volker Kiehl und Jan Furk warteten als Aufsteiger und Meister sehnsüchtig auf ihren ersten Sieg in der Bezirksliga. Gegen den TSV Brannenburg wurde diese Hoffnung nun erfüllt. Vor heimischer Kulisse gewannen die Achentaler hochmotiviert und top fit mit 27:25.

Es roch nach Sieg in der Überseer Schulsporthalle. Die Gastgeber wollten es ihrer Damenmannschaft gleichtun und unbedingt gewinnen. Dabei half die gute Integration von jungen Spielern wie Stefan Steiner und Julian Stadtelmayer ins Team, der den frühen Überseer Rückstand mit einem herrlichen Treffer verkürzte. Leo Ehnle schaffte dann mit seiner unglaublichen Spritzigkeit in der 7. Spielminute den Ausgleich zum 4:4. Auch Torwart Andreas Lindlacher zeigte in dieser Spielphase eine sehr gute Leistung im Überseer Kasten. Die Gäste aus dem Inntal ließen sich aber nicht einschüchtern und blieben am Ball. Die gut zupackende Abwehr der Überseer und ein gut motiviertes "Florian-Doppelpack" (Höllmüller und Weissenbacher) ließen aber bis zum Halbzeitpfiff nichts anbrennen. Martin Krutzenbichler schließlich zimmerte den 13:9 Pausenstand für Übersee auf die Anzeigetafel.

Nach Wiederanpfiff erhöhte Florian Höllmüller zum 14:10, bevor er von einem Brannenburger, der dafür die rote Karte erhielt, böse gefoult wurde. Ehrensache, dass Florian Höllmüller den daraus resultierenden Strafwurf selbst ausführte und auch verwandelte. Die Gäste aus dem Inntal waren - bis auf 1 - 2 Torjäger - zunehmend hilflos gegen die Abwehr der Achentaler, ihre Spielzüge zu durchsichtig und die Furk-Truppe zu flink. So führte Übersee über weite Strecken mit 5 Toren und das Publikum fieberte dem ersten Saisonsieg bereits entgegen. Doch dann machten es die Gastgeber nochmal spannend. Nicht zuletzt durch 2 Strafwürfe kamen die Brannenburger kurz vor Schluss nochmal auf ein Tor heran, bis Matthias Ladner den Vorsprung für sein Team erhöhte und Andreas Lindlacher einen weiteren Anschlusstreffer vereitelte. Dies brachte den verdienten Sieg von 27:25 für Übersee und dem Team die ersten Bezirksliga-Punkte. Die homogene Torverteilung (s.u.) zeigt auch, dass sich zukünftige Gegner auf eine breite Torgefährlichkeit der Achentaler und eine geschlossene Mannschaftleistung einstellen müssen.

Für Übersee spielten und trafen: Andreas Lindlacher (Tor), Lukas Huber (Tor), Florian Höllmüller (6), Florian Weissenbacher (4), Julian Stadtelmayer (4), Matthias Günther (3), Leo Ehnle (2), Martin Krutzenbichler (2), Andreas Reichl (2), Valentin Haßlberger (2), Stefan Steiner (1), Matthias Ladner (1), Volker Kiehl, Michael Bachhammer, Peter Schwarz und Sebastian Haßlberger.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice